| 00.00 Uhr

Aus Den Schulen
Schüler lernen Europa kennen

Aus Den Schulen: Schüler lernen Europa kennen
Heinz Gregor Dormann (l.) und Bastian Fassin (r.) mit Isabelle Ruyter, Auriaque Towenou und Julia Laube FOTO: Lions
Emmerich. Bereits zum vierten Mal ermöglicht der Lions Club Emmerich-Rees vier Oberstufenschülern des Willibrord-Gymnasiums Emmerich und des Gymnasiums Aspel die Teilnahme am internationalen Jugendcamp- und Jugendaustauschprogramm der Lions. Diesmal geht es in den ersten Ferienwochen nach Schweden, Dänemark, Frankreich und Italien. Dr. Heinz Gregor Dormann, seit vier Wochen amtierender Präsident des Lions Club Emmerich-Rees, und Bastian Fassin, Jugendbeauftragter des Clubs, übergaben nun Reiseunterlagen und Taschengeld. Julia Laube und Isabelle Ruyter, beide aus Rees, sowie Maike Heuvelmann und Auriaque Towenou, Schüler aus Emmerich, werden an dem internationalen Jugendaustauschprogramm teilnehmen. Die vier haben sich einem Auswahlverfahren gestellt und sind sowohl aufgrund ihrer schulischen Leistungen als auch aufgrund ihres sozialen Engagements ausgewählt worden. Bei dem dreiwöchigen Auslandsaufenthalt werden sie zunächst in einer Gastfamilie in ihrem jeweiligen Gastland leben. In den sich jeweils anschließenden Jugendcamps kommen dann Jugendliche aus der ganzen Welt zusammen.

"Der internationale Jugendaustausch der Lions", so Heinz Gregor Dormann, "bietet Jugendlichen eine einzigartige interkulturelle Lernerfahrung. Sie werden internationale Kontakte knüpfen und kulturelle Vielfalt erleben. In Kombination mit ihrem Aufenthalt in einer Familie werden sie die Menschen und das Gastland noch intensiver kennenlernen."

Getreu dem Motto "Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was verzählen" haben die vier Europareisenden versprochen, den Löwen nach ihrer Rückkehr über die Länder und die Leute und das Erlebte zu berichten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Den Schulen: Schüler lernen Europa kennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.