| 00.00 Uhr

Austausch
Treffen der Archivare des Kreises

Austausch: Treffen der Archivare des Kreises
Die Archivare der Städte und Gemeinden posieren in der Fotogruppe "Alltagsmenschen" von Christel Lechner. FOTO: Stadt Rees
Emmerich. REES (RP) Die Reeser Stadtarchivarin Tina Oostendorp hat jetzt die Archivare der Städte und Gemeinden des Kreises Kleve zu einem Erfahrungsaustausch im Reeser Rathaus begrüßt. Begleitet von Peter Weber vom Archiv- und Fortbildungszentrum des Landschaftsverbandes Rheinland, stand bei dem Treffen der Austausch zu verschiedenen Archiv-Themen im Vordergrund. "Da die Kommunalarchive im Kreis Kleve zumeist von Einzelpersonen geführt werden, ist der Austausch ungemein wichtig, um die Geschichte einer Stadt in geeigneter Weise für künftige Generationen festzuhalten", berichtet Oostendorp über den Zweck des regelmäßig stattfindenden Austauschs.

Gesammelt wird in den Archiven alles, was einen Bezug zu der jeweiligen Stadt hat. So werden im Reeser Stadtarchiv zum Beispiel seit Mitte der 1960er Jahre die Lokalteile der in Rees erscheinenden Tageszeitungen archiviert. Auch Fotos, Broschüren und andere gegenständliche Dinge, die einen Bezug zu Rees haben, werden in den Räumlichkeiten am Herrmann-Terlinden-Weg gesammelt. "Eine Vase, die in früheren Zeiten von einer Reeser Fabrik hergestellt wurde, kann zum Beispiel für das Stadtarchiv sehr interessant sein", führt Oostendorp aus. Das Stadtarchiv wird häufig von Ahnenforschern aufgesucht, die sich in erster Linie über die Personenstandsbücher Informationen zu Familienangehörigen beschaffen möchten. Mit ein wenig Glück lassen sich auf den zahlreichen Fotos des Stadtarchives sogar Bilder zu den jeweiligen Personen finden. Damit die Zuordnung von Bildern möglich bleibt, achten Tina Oostendorp und ihre ehrenamtlichen Helfer darauf, dass Personen, die auf Bildern zu sehen sind, benannt werden und dass dem Bild eine Ortsangabe beigefügt wird.

Das Archiv der Stadt Rees befindet sich am Hermann-Terlinden-Weg 1 und kann nach telefonischer Terminvereinbarung unter der Rufnummer 02851 58106 kostenfrei aufgesucht werden. Auch Gruppenführungen durch das Archiv können auf Anfrage möglich gemacht werden.

Dabei steht Tina Oostendorp den Besuchern bei ihren Recherchen zur Verfügung und gibt auf Wunsch Tipps, an welchen Stellen innerhalb und außerhalb des Archivs mehr zu Themen und Personen gefunden werden kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Austausch: Treffen der Archivare des Kreises


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.