| 00.00 Uhr

Klassentreffen
Wiedersehen nach 75 Jahren

Emmerich. Im Jahr 1941 wurden sie in die Liebfrauenschule eingeschult, waren kleine Mädchen mit Zöpfen und Jungens mit ganz kurzen Haaren. Jetzt, nach 75 Jahren, trafen sie sich wieder. 27 ehemalige Schüler und Schülerinnen erlebten gemeinsam einen geselligen, humorvollen und rundum gelungenen Nachmittag. Alte Geschichten wurden erzählt, Neuigkeiten ausgetauscht, Erinnerungen an Streiche mit Lieblingspaukern und Lehrern, die man nicht so gern mochte, wurden wach. Weißte noch? Ja klar.

Zwischenzeitlich, nach dem Krieg, besuchten über 80 Schüler die Klasse - je zwei Jahrgänge wurden damals zusammengefasst. In einem Wortgottesdienst, der um 14.30 Uhr in der Liebfrauen-Kirche gefeiert wurde, gedachten die Ehemaligen den verstorbenen Mitschülern und Lehrern.

Danach ging es zur Societät, wo gemütlich gefeiert wurde bei einem leckeren Essen, bei lustigen "Döntjes" und beim Schwelgen in Erinnerungen.

Christel Kobusch und Hein Pastor hatten das Treffen vorbereitet. Es war nicht das erste, auch vorher hatten sich die Liebfrauen-Schüler schon einige Male getroffen. Die weitesten Anfahrtswege hatten Max Sommer aus Hofgeismar, Theo Peelen aus Aurich und Willi Welbers aus Bonn.

Und das letzte Treffen soll es auch nicht gewesen sein. Da sind sich die Ehemaligen einig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Klassentreffen: Wiedersehen nach 75 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.