| 00.00 Uhr

Emmerich
Starke Stimmen zum Goldjubiläum

Emmerich. Robert Haas zu Gast in der Heilig-Geist-Kirche. Liedermacher lud die Besucher zu einer Klangreise ein.

Mitsingen und Mitmachen wie zu alten Zeiten war am Samstag in der Jubiläumskirche angesagt. Für Ulla Otten, stellvertretende Vorsitzende des Rates der Seelsorgeeinheit, ging damit ein Traum in Erfüllung. Sie wollte immer, dass Robert Haas mit seinen Liedern in Emmerich die Herzen für neuzeitliches kirchliches Liedgut höherschlagen lässt. "Wir haben in Praest einige seiner Lieder immer mal wieder gesungen und im festen Repertoire des Jungen Singkreises gehabt."

Die kleinen Fans aus den Südstaaten tummelten sich um kurz vor 14 Uhr unter den kirchlichen Betonbäumen. Auch Hevke war am Start: "Ich singe gern", freute sich die Neunjährige, zog sich die Jacke aus - und ab ging's zum Stimmeölen. Für sieben Kinder und 14 Erwachsene, begleitet von Querflöte, Saxophon (Markus Kerber) und Keyboard und Gesang (Robert Haas), folgte eine musikalische Reise. Mit dabei: Monika Brüggemann. "Ich bin musikalisch immer unterwegs. Und jetzt bin ich beim Enkelkind angekommen", erklärte sie. Zur Einstimmung gab es mit "All das wünsch ich dir" zunächst ruhigere Töne. Denen folgte ein fetziges "Was für ein Gewimmel" zum Schöpfungspsalm. Nach vorne, hinten und zur Seite ging's für die kleinen und großen Teilnehmer dann bei "Vor und hinter dir, über dir, neben dir - Gott ist überall."

Nie vergaß Robert Haas die Bibelgeschichte passend zu den Songs ansprechend als Einleitung zu nehmen. Wie heimisch sich der Liedermacher fühlte, wurde schnell deutlich. Schließlich begann sein Wirken nach dem zweiten Vatikanischen Konzil, der Zeit des Heilig-Geist-Kirchenbaus. So war er fasziniert von der Architektur: "Diese Altarlösung mit dem Schrottkreuz finde ich total spannend", erklärte der Pastoralreferent aus Kempten.

Im zweiten Teil des Nachmittags, dem Familienkonzert, gab's viel Neues auf die Ohren. Auch mit praktischen Tipps, wie man etwa Lieder mal mit der Gemeinde im Wechsel singen oder den Jahreszeiten-Song mit Bewegungen der jüngsten Kirchgänger auflockern kann. Das begeisterte Pater Zakarias, der von dieser Art des neuzeitlichen Mitmach-Liedgutes fasziniert war. Samstagabend hieß es bei untergehender Sonne für 100 Besucher beim Klangreise-Konzert mit Robert Haas und Markus Kerber im Kirchmittelschiff ein ganz besonderes Musikerlebnis zu genießen. Einfach herrlich diese Baumbusflöten-Begleitung und kanonmäßige Einstimmung auf eine "Gute Nacht". Doch damit nicht genug an diesem stimmgewaltigen Wochenende: "Different Voices", seit ihrer Gründung vor 19 Jahren mit der Heilig-Geist-Kirche fest verwurzelt, begeisterte am Sonntag beim Gottesdienst.

Danach präsentierte der Gospelchor weitere Lieder und sorgte für eine Mitmach-Atmosphäre, die auch nach 50 Jahren die Heilig-Geist-Kirche nicht alt erscheinen ließ.

(DK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Starke Stimmen zum Goldjubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.