| 00.00 Uhr

Emmerich
Startschuss für Neumarkt nicht gefährdet

Emmerich: Startschuss für Neumarkt nicht gefährdet
Blick aus einem möglichen Durchstich von der Kaßstraße aus auf den Neumarkt. FOTO: Schoofs
Emmerich. Deutsche Bank wird wohl dem Vertrag zwischen neuem Eigentümer und Investor zustimmen.

Der neue Eigentümer des Deutsche-Bank-Gebäudes am Neumarkt sieht das Projekt Neumarkt auf einem guten Weg. Und auch Emmerich. Der Stadt bescheinigte er eine außergewöhnliche Attraktivität durch die Rheinnähe. Bekanntlich hat der neue Eigentümer keine Bedenken gegen das Heranrücken der geplanten Gebäude von Investor Josef Schoofs an die Immobilie gehabt. Eine grundlegende Voraussetzung dafür, dass Schoofs am Neumarkt loslegen kann. Den Startschuss für das Emmericher Großprojekt sieht er auch nicht dadurch infrage gestellt, dass er der Deutschen Bank eingeräumt hat, ebenfalls etwas zur Abstandsfläche zu sagen.

"Die Bank ist größter Mieter. Ich finde es nur fair, auch sie zu fragen." Probleme sehe er aber nicht. Bekanntlich hat die Bank ihren Vertrag mit dem neuen Eigentümer langfristig verlängert, was wiederum sicherstellt, dass die Deutsche Bank auch in Emmerich bleibt.

Bürgermeister Peter Hinze (SPD) erklärte zu den jüngsten Entwicklungen, dass es jetzt gelte, den zwischen Schoofs und der Stadtverwaltung abgesprochenen Projektplan weiter zu verfolgen. "Ich bin froh, dass es zur Unterschrift gekommen ist und sich auch der neue Eigentümer mit der Lösung anfreunden kann", sagte Hinze. Denn diese Lösung sei auch in städtebaulicher Hinsicht viel besser, als wenn man eine zusätzliche Tiefgarageneinfahrt hätte anlegen müssen. Der von Anfang Oktober datierte Projektplan sieht jetzt vor, dass die vertraglichen Dinge zwischen Stadt und Josef Schoofs geregelt werden. Noch in diesem Jahr soll der Bauantrag im Rathaus eingereicht werden. Mit der Erteilung der Baugenehmigung für das 16-Millionen-Euro-Projekt wird im Frühjahr 2016 gerechnet, Baubeginn dann im April/Mai 2016. Im Herbst 2017 soll der Wohn- und Geschäftskomplex (MediMax, Penny, Frische Arena, Caritas-Sozialstation und Wohnungen) fertig sein.

Auf einen Durchstich zur Kaßstraße angesprochen, der in einem zweiten Schritt nach einer Neumarktumgestaltung kommen soll, sagte Neumarkt-Investor Josef Schoofs im Mai schmunzelnd: "Die Dame hat mir gesagt, dass ich auf sie zukommen soll, wenn die Bagger auf dem Neumarkt stehen. Ich nehme sie beim Wort." Gemeint ist Elisabeth Iffland (Buchhandlung Ressing).

(nk/hg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Startschuss für Neumarkt nicht gefährdet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.