| 00.00 Uhr

Isselburg
Stefan Lamers regiert in Vehlingen

Isselburg: Stefan Lamers regiert in Vehlingen
Stefan Lamers reißt die Arme hoch. Er ist neuer König. Königin wird Karen Welsing. FOTO: markus van Offern
Isselburg. Beinahe wäre es bei der St.Quirinus-Schützenbruderschaft zu einem Schützenfest ohne Schützenkönig gekommen. Aber um 22.48 Uhr holte der 31-Jährige mit dem 248. Schuss das hölzerne Vieh von der Stange.

Ein Schützenfest ohne neuen Schützenkönig - fast unvorstellbar, aber bei der St. Quirinus-Schützenbruderschaft in Vehlingen wäre es fast soweit gekommen. Unruhe machte sich breit, als auch nach mehrmaligem Aufruf "Königsbewerber bitte an die Vogelstange" lediglich Stefan Lamers als einziger Bewerber sich eintragen ließ. Aber dieser weigerte sich dann, alleine zu schießen.

Da war guter Rat teuer und eine Krisensitzung angesagt. Betretene Gesichter und ein leicht nervöser Brudermeister Manfred Giesen beratschlagten. Nach rund 45 Minuten erklärte sich Sebastian Borkens bereit, ebenfalls um die Königwürde mitzuschießen, machte das aber von der Zustimmung seiner Frau abhängig, die bei Erfolg Schützenkönigin werden sollte. Bevor das Königschießen begann, appellierte der "Chef" der Vehlinger Schützen noch an seine Kameraden: "So kann das nicht weitergehen. Königspaare erhalten von uns jede Unterstützung und so ganz viel teurer als Schützenfest feiern, wird die ganze Sache auch nicht."

Der Ehrgeiz war aber auch bei Sebastian Borkens geweckt. Auch seine Frau Amelie war schließlich mit Feuereifer dabei: "Jetzt habe ich einmal Ja gesagt, jetzt fiebere ich auch mit." Am Ende nützte es nichts. Stefan Lamers war der Glückliche und holte um 22.48 Uhr mit dem 248. Schuss das hölzerne Vieh von der Stange. Überglücklich war der 31-jährige Berufskraftfahrer, als er auf den Schultern seiner Kameraden ins Schützenzelt getragen wurde. Zur neuen Königin hatte Lamers schon im Vorfeld Karen Welsing auserkoren, die nicht nur seine Arbeitskollegin ist und bei der Firma AGV als Groß- und Einzelhandelskauffrau arbeitet, sondern auch gleichzeitig die Freundin des neuen Königs und zu den ersten Gratulanten gehörte.

Nach dem Umzug durch das Dorf und der Jubilarehrung hatten 109 Schützen am späten Nachmittag die Preise unter sich ausgemacht. Ole Grohn sicherte sich das Zepter, Marius Schmitz den Reichsapfel und Jörg van der Zweet den Kopf. Georg Thoneick hatte den Bereich der Vogelstange schon wieder verlassen und bevor der nachfolgende Schütze das Gewehr anlegen konnte, flog durch eine Windböe der linke Flügel herunter. Als letztes sicherte sich mit Conny Paus eine Schützin den Preis für den rechten Flügel.

Hannes Koslowski wurde für besondere Dienste für die Bruderschaft mit einem Orden ausgezeichnet und das silberne Verdienstkreuz - den höchsten Orden der Bruderschaften - erhielt Manfred Giesen für seinen steten Einsatz und extrem viel Vereinsarbeit, die er auch im Bezug auf das Bürgerhaus leistet.

Zunächst waren die Jungschützen in Vehlingen aktiv. König wurde André Lamers, der Bruder des jetzt amtierenden Regenten und die Preise gingen an Ole Grohn (Kopf), Marius Schmitz (linker Flügel), Stefan Lamers (rechter Flügel), Reichsapfel (Jaqueline Giesen) und Zepter (Daniel Reinhold).

(B.T.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Isselburg: Stefan Lamers regiert in Vehlingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.