| 00.00 Uhr

Rees
Stühle schleppen für Pettersson und Findus

Rees. Mehr als 400 Gäste wollten das Stück des Wittener Kindertheaters im Reeser Bürgerhaus sehen.

Vor mehr als 30 Jahren erfand der schwedische Autor Sven Nordqvist den etwas schrulligen alten Mann Pettersson und dessen Kater Findus. Wie groß die Anziehungskraft der beiden Kinderbuchhelden auch heute noch ist, erlebte jetzt das Reeser Kulturamt: Mehr als 400 Besucher strömten ins Bürgerhaus und wollten das Theaterstück "Findus zieht um" sehen. Für Hausmeister Wilm Braem hieß das: Stühle schleppen, damit auch der letzte kleine Gast oder sein erwachsener Begleiter einen Sitzplatz im vollends ausverkauften Saal fand. Das Wittener Kinder- und Jugendtheater spielte die Geschichte von Kater Findus, der jeden Morgen ab vier Uhr in seinem Bettchen hüpft und damit seinem Besitzer Pettersson gewaltig auf die Nerven geht. Kurzerhand beschließen sie, das Plumplsklo außerhalb des Hauses zu Findus' neuem Zuhause umzubauen. Doch schnell stellen sich Einsamkeit und Langeweile ein, außerdem hat der Kater Angst vor einem Fuchs, der sich in der Gegend herumtreibt. Deshalb ziehen Pettersson und Findus am Ende des Stückes wieder zusammen.

Am Samstag, 28. November, führt das Theater Tom Teuer im Bürgerhaus das letzte Kindertheaterstück in diesem Jahr auf: "Weihnachtsbäckerei" beginnt um 16 Uhr, Kinder zahlen drei Euro Eintritt, Erwachsene vier Euro. Für 2016 hat der Kulturausschuss in seiner jüngsten Sitzung die Aufführung fünf weitere Kindertheaterstücke beschlossen: "Das Aschenputtel" vom Theater kreuz & quer aus Duisburg, "Paulina Paul: Einmal Sansibar und zurück" vom Musiktheater Lupe aus Osnabrück, "Der verrückte Zoo" vom Theater Mika & Rino aus Freiburg, "Ein Wort ist ein Wort" vom Trotz Alledem Theater aus Bielefeld und "Weihnachten auf dem Leuchtturm" vom Theater Töfte aus Melle.

Alle Stücke sind für Kinder ab drei Jahren geeignet, Abonnementkarten sind zum Vorzugspreis von 12 Euro (Kinder) und 16 Euro (Erwachsene) beim BürgerService im Rathaus erhältlich. Einzeltickets gibt es für drei und vier Euro auch am Tag der Aufführung.

(ms)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Stühle schleppen für Pettersson und Findus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.