| 00.00 Uhr

Rees
Texas, Rees, Hawaii

Rees: Texas, Rees, Hawaii
Konny und Manu Reimann (l.) möchten mal wieder umsiedeln. Zuvor touren sie aber noch einmal mit ihrem Bus durch Deutschland. Dabei wurden sie von Anke Lubbers gesehen. Ihr Foto (r.) zeigt den Eagle-Bus in Niedermörmter, bevor er auf die B 67 Richtung Rees abbiegt. FOTO: dpa
Rees. Deutschlands berühmtester Auswanderer, Konny Reimann, war jüngst im Reeser Stadtgebiet unterwegs. Gesehen hat dies Anke Lubbers. Alle anderen können seine Reise durch Deutschland jetzt immer dienstags auf RTL II verfolgen. Von Michael Scholten

"Der wilde, wilde Westen, fängt gleich hinter Niedermörmter an", könnte man in leichter Abwandlung der beliebten Fernfahrer-Hymne der Gruppe Truck Stop singen. So ging es jetzt auch der Anke Lubbers, als sie morgens um acht Uhr einen ungewöhnlichen Straßenkreuzer vor sich hatte.

Einen umgebauten Eagle-Bus, mehr als zwölf Meter lang und mit original texanischem Kennzeichen sieht man an der Auffahrt zur Rheinbrücke Rees auch nicht alle Tage. Deshalb zückte Anke Lubbers sofort ihr Handy und lud die Fotos des Busses auf der Facebook-Seite "Du bist Reeser" hoch.

Wie an der Aufschrift "The Reimanns" unschwer zu erkennen ist, gehört der Eagle-Wohnbus der durch RTL, RTL II und Vox bekannten Familie Reimann. "Deutschlands bekanntester Auswanderer" Konny Reimann ist gebürtiger Hamburger und gelernter Klimaanlagenmonteur, wurde aber durch seinen Entschluss, in die USA auszuwandern, zu einer Fernsehpersönlichkeit, die am Ende auch für Müller-Milch-Produkte werben durfte.

Vor einigen Monaten gab die Fernsehfamilie dann bekannt, ihre Wahlheimat Texas verlassen und nach Hawaii umsiedeln zu wollen. Zuvor touren sie aber mit ihrem Bus noch einmal durch Deutschland und wollen das Gefährt sogar verkaufen.

Am Wochenende waren Konny und Manuela Reimann mit ihren Kindern auf der Caravan in Düsseldorf zu Gast, bevor sie zu Beginn dieser Woche auch den Niederrhein besuchten. Im WomoPark Moyland begrüßte sie Bedburg-Haus stellvertretender Bürgermeister Karl-Heinz Gebauer und brachte sogar das Goldene Buch der Stadt mit. Die Ehre, sich darin eintragen zu dürfen, überraschte selbst Konny Reimann. Von Rees sahen die Reimanns nur die Rheinbrücke, den Kreisverkehr und die Bundesstraße 67. Denn die Abschiedstour, die von einem Fernsehteam begleitet wird, führte gleich weiter auf die Autobahn. So blieb Anke Lubbers eine der wenigen, die "The Reimanns" zu Gesicht bekam. Vom Auto aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Texas, Rees, Hawaii


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.