| 00.00 Uhr

Emmerich
Theaterspaziergang durch Kleve

Emmerich. Acht freie Theater präsentieren sich heute zwischen 11 und 17 Uhr an verschiedenen Spielstädten in der Innenstadt.

Das Netzwerk freier Theater am Niederrhein lädt heute zum Theaterspaziergang durch Kleve ein. Acht freie Theater präsentieren sich in der Zeit von 11 bis 17 Uhr an verschiedenen Plätzen in der Klever Innenstadt. Mit Kurzprogrammen von jeweils etwa 15 Minuten sorgen sie für kurzweilige Unterhaltung. Das Format ist im vergangenen Jahr von den freien Theatern entwickelt worden, geht jetzt in die zweite Runde. Ziel ist, auf die Bühnen aufmerksam zu machen und die Kooperation unter den Ensembles zu stärken.

Die geführten Rundgänge beginnen um 11 und 14 Uhr am Museum Haus Koekkoek und führen über das Atrium der Unterstadtkirche, den Kundenparkplatz der Commerzbank und den Fischmarkt zum Marstall und weiter zum Vorhof der Schwanenburg und schlussendlich zum Innenhof der Burg. Bei Regen finden alle Präsentationen in der Schwanenburg statt.

Das Theater mini-art zeigt im Garten des Koekkoek-Museums "Lied für die Erde", eine Maskenperformance mit der Sängerin Gesine Lersch-van der Grinten (11 Uhr und 14 Uhr).

Das Theater Spiellust aus Alpen zeigt am Atrium vor der Unterstadtkirche eine öffentliche Probe des für 2016 geplanten Stücks "Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner" von Ingrid Lausund (11.30 Uhr und 14.30 Uhr).

Beim TIK Figuren- und Marionettentheater aus Emmerich wird auf dem Parkplatz der Commerzbank, Gerwin, unter dem Titel "Trara Bomdrije - Tratschgeschichten vom Niederrhein" Fina Gofferje auftreten, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Witwe alleine auf sich gestellt ihre Drehorgel durch die Gassen Emmerichs schiebt. Mit ihren selbst gedichteten Liedchen, gespickt mit Neuigkeiten der Umgebung, erfreut sie mehr oder weniger mit ihrem schrägen Gesang die niederrheinische Bevölkerung (12 Uhr und 15 Uhr).

Ebenfalls auf dem Parkplatz der Commerzbank, Gerwin, zeigt das Theatrix "Tango - Gefühl in Text und Ton" mit Ulrike Dömkes (Text) und Jochen Jasner (Tangolieder zur Gitarre, 12.30 Uhr und 15.30 Uhr).

Das XOX-Theater zeigt am Marstall-Gebäude kurze Ausschnitte aus "Biedermann und die Brandstifter", der neusten Produktion, die am 22. August Premiere gefeuert hat (13 Uhr und 16 Uhr).

Das Ensemble des Theaters am Schlachthof aus Neuss tritt im Vorhof der Schwanenburg mit der Produktion "Die Rathauskantine!" auf. In der "Rathauskantine" treffen sich die heimlichen Herrscher der Stadtverwaltung: Hausmeister Jupp Schwaderath, Stadtarchivar Alfred Sülheim und Controllerin Simone Strack. Sie analysieren und kommentieren die Vorgänge im Stadtgeschehen und der weiten Welt da draußen - meistens geistreich, manchmal voll mit Geist und manchmal reicht's. Zu Eisbein und Sauerkraut werden genau hier die Geschicke der Kommune wirklich entschieden (13.30 Uhr und 16.30 Uhr).

Das Theater im Fluss aus Kleve zeigt im Innenhof der Schwanenburg die Eigenproduktion "Ulanth" nach der, von Dr. Johann Weyer (1516-1588), Gegner der Hexenverfolgung und Leibarzt des Herzogs Wilhelm V. von Jülich-Kleve-Berg, überlieferten Geschichte der als Hexe verfolgten Ulanth Dammartz. Ella Lichtenberger und Harald Kleinecke von "Theater im Fluss" spielen die Geschichte in Form eines Jahrmarkttheaters, eine im 16. und 17. Jahrhundert verbreitete Form der Verkaufstechnik und Nachrichtenübertragung (14 Uhr und 17 Uhr).

In Kooperation mit dem Verein Theorie und Praxis, zeigt das Theater Arbeit in Duisburg am Fischmarkt die Performance "Lesen Arbeit". Es geht dabei darum, sinnfällig und sichtbar zu machen, dass das Lesen an sich eine Tätigkeit ist, die durchaus als "Arbeit" verstanden werden sollte (durchgehend von 11 bis 17 Uhr).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Theaterspaziergang durch Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.