| 00.00 Uhr

Emmerich
Thomas Clausmann ist neuer König

Emmerich: Thomas Clausmann ist neuer König
Thomas Clausmann und Sonja Briggs regieren nun die Vrasselter Schützenbruderschaft. FOTO: Konrad Flintrop
Emmerich. Bei der Vrasselter Antonius-Schützenbrüderschaft fiel die Entscheidung gestern mit dem 46. Schuss. Königin wird Lebensgefährtin Sonja Briggs. Fünf Schützenbrüder wollten die Königswürde in den Südstaaten. Von Monika Hartjes

Vrasselt am Schützenfestmontag gegen viertel vor drei am Nachmittag: Fast ungläubig schaute Thomas Clausmann auf den Rumpf des Holzvogels, der gerade heruntergefallen war - mit etwas Verspätung. "Ich hatte mich nach meinem Schuss schon umgedreht, aber dann hörte ich den Jubel", sagte der neue Schützenkönig der St.-Antonius Schützenbruderschaft, dessen Gesicht dabei strahlte.

Der 41-jährige Systemingenieur bei der niederländischen Firma Boss traf mit dem 46. Schuss. Der "Zugezogene aus dem Aachener Raum" kam 2007 nach Vrasselt und engagierte sich gleich bei den Schützen. Seit kurzem ist er auch Schießmeister. Königin wurde seine 40-jährige Lebensgefährtin Sonja Briggs. "Ich bin so aufgeregt und immer noch am zittern, aber ich freue mich riesig", sagte die kaufmännische Angestellte, die in Düsseldorf arbeitet und aus Geldern kommt. "Wir sind König", kommentierte ein Zugkamerad. Neun Schützen gehören dem 26. Zug an, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert, sie bilden jetzt mit ihren Partnerinnen den Thron.

Mit Clausmann, der bei seiner Premiere gleich traf, traten insgesamt fünf Königsbewerber an, darunter seine Zugkollegen Udo Hörst, Christoph Derksen und Bernd Steigerwald und Burkhard Rogall vom 8. Zug. Vorher hatte Ulf Zwiekhorst, 19. Zug, den Kopf und Kai Frisch vom 20. Zug das Zepter getroffen. Den Reichsapfel schoss Dennis Heering vom 22. Zug, den rechten Flügel Henning Hoffmann vom 26. Zug und den linken Roger Tenbrink vom 4. Zug. Beim Ehrenpreisschießen der Gäste auf das Krönchen des Holzvogels war Ralf Rempe erfolgreich. Bei schönem Wetter wurden am Morgen die Gäste empfangen. Bürgermeister Peter Hinze - bei seinem "Heimspiel" im grünen Schützenrock - lobte in seiner Rede den Verein und den Vorstand für ihren großartigen Einsatz. "Eigentlich komme ich zum Schützenfest, um über Glaube, Sitte und Heimat zu sprechen. Doch diesmal ist es mir ein Anliegen, über das Haus Slütter zu reden", sagte Hinze. Er habe sich das Haus im Vorfeld anschauen können und gesehen, wie viel Arbeit darin steckte. "Es waren auch viele Hürden zu nehmen." Doch all das haben die Antonius-Schützen geschafft. Es gebe einige Vereine in Emmerich, die ein bisschen neidvoll nach Vrasselt schauen, weil es so gut geklappt habe, so der Bürgermeister.

Anschließend gab es die Ehrungen der treuen Vrasselter Schützen und Auszeichnungen. Lutz Hanterman wurde für seinen Einsatz mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet. Zum Oberleutnant wurden Melanie Böcker vom Reiterzug, Otti Stegemann vom 9. Zug und Jürgen Schill vom 18. Zug ernannt.

Bereits am Sonntagnachmittag fand das Vizekönigschießen statt. Hier war Thorsten Welmans vom 1. Zug erfolgreich, mit dem 55. Schuss holte er den Vogelrumpf herunter. Den Kopf schoss Rolf Hegenbarth, den rechten Flügel Ramona Sehrbrock, den linken Michael Reintjes. Udo Hörst holte das Zepter und Ida Rudolph den Reichsapfel.

Am Samstag, 24. September, ab 19 Uhr, findet der Krönungsball statt. Gegen 20 Uhr zieht der neue König mit Throngefolge in den Saal ein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Thomas Clausmann ist neuer König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.