| 16.29 Uhr

Video aus dem Tiergarten Kleve
Elektra ist die Schlauste

Wahl zum intelligentesten Tier im Park: Elektra ist Kleves Liebling
Emmerich. Die Besucher des Tiergartens sollten das intelligenteste Tier wählen - gewonnen hat ein Seehund. Wir haben "Elektra" und den anderen Tieren auf dem Treppchen einen Besuch abgestattet.  Von Maximilian Krone

Die Klever haben ihren Kandidaten gewählt - es ist ein Seehund. Die putzige Dame Elektra setzte sich nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen durch und darf sich nun "Intelligentestes Tier" nennen.

Der Tiergarten hatte dazu aufgerufen, an der Abstimmung teilzunehmen, und die Klever kamen in Scharen. Mehr als 1300 Besucher kauften sich am Sonntag eine Eintrittskarte. "Wir sind mit der Aktion sehr zufrieden. Wetter und Besucherzahl waren spitze", sagt Dietmar Cornelissen, Leiter des Tiergartens. Der tierische Wettbewerb ist inzwischen Tradition im Tierpark. Im vergangenen Jahr konnte sich noch die Erdmännchen-Partei durchsetzen, wegen Streitigkeiten innerhalb der Gruppe musste sie jedoch aufgelöst werden und konnte in diesem Jahr nicht mehr antreten. Das nutzen nun die anderen Bewohner des Parks.

Als Favoriten galten im Vorfeld neben Seehund Elektra auch die Zwergotter Rina und Leo sowie Pandadame Xena. Sie schnitt überraschend schlecht ab, vereinigte nur 8,88 Prozent der Stimmen auf sich und landete abgeschlagen auf dem fünften Platz. Die Zwergotter hingegen wurden ihrer Favoriten-Rolle gerecht und landeten mit 19,69 Prozent nur knapp hinter Elektra (20,85 Prozent). Platz zwei knapp verfehlt hat Polarfuchs Mats mit 19,31 Prozent. Bei den Wählern durchgefallen ist das Perlhuhn-Sextett (Platz sieben, 5,02 Prozent) und die Ovambo-Ziegen (Platz acht, 1,16 Prozent). Auf den Plätzen vier und sechs landeten der Bulle Otto (9,65 Prozent) und das Kamelfohlen Selina (8,49 Prozent).

Gefeiert wurde am Ende aber trotzdem. Das parallel zur Wahl stattfindende Herbstfest zog viele Besucher an, genauso wie das Rahmenprogramm. Besonders die Greifvogelshow, aber auch die Waldschule und das Kinder-Schminken waren bei den Besuchern beliebt. "Die ersten Gäste waren schon um kurz nach 9 Uhr da. Zu den Stoßzeiten zwischen 12 und 18 Uhr bildeten sich an den Eingängen und auf dem Parkplatz lange Schlangen", sagt Cornelissen.

Besonders freut ihn, dass die Besucher auch Namen für zwei neue Polarfüchse gewählt haben. Fortan heißen die bislang namenlosen Tiere Mascha und Mischa. Der Sieger der Familien-Jahreskarte stand gestern noch nicht fest, wird in Kürze aber bekannt gegeben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tiergarten Kleve: Seehund Elektra ist der Besucherliebling


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.