| 00.00 Uhr

Bezirksjungschützentag
Tobias Johannsen neuer Bezirksprinz

Bezirksjungschützentag: Tobias Johannsen neuer Bezirksprinz
Blick auf den Festumzug in Empel. Die Johannes-Schützen hatten sich ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ausgedacht. Die Gäste kamen von 19 Vereinen zwischen Bislich und Elten. FOTO: Markus van Offern
Rees. Der neue Bezirksjungschützenprinz kommt aus Hüthum-Borghees. Der Verein des neuen Jugendprinzen Tobias Johannsen wird im kommenden Jahr den Bezirksjungschützentag ausrichten. Von Sabrina Geerts

In diesem Jahr war erstmals die St. Johannes-Schützenbruderschaft Ausrichter des Bezirksjungschützentages und durfte sich über 19 Gastvereine von Bislich bis Elten freuen. Dennis Hartung hatte im vergangenen Jahr in Esserden gesiegt und die Veranstaltung nach Empel geholt. Die Freude bei der Bruderschaft war groß.

Es wurde bei der Planung nichts dem Zufall überlassen. "Wir haben seit Anfang letzten Jahres geplant", erzählte Geschäftsführer Karlheinz Schwinning. Die Empeler Schützen hatten so einiges auf die Beine gestellt.

Höhepunkt der Veranstaltung war ohne Frage der Schießwettkampf auf Ringe der Schüler- und Jungschützenprinzen aller Vereine, die den Bezirksjungschützenprinzen unter sich ausschossen. Die jeweils ersten Vier konnten sich für das Landesbezirksprinzenschießen in Hüthum-Borghees im September diesen Jahres qualifizieren. Bei den Schülern hatten Colin Rupperath aus Elten mit 30 Ringen, gefolgt von Anna-Lena Messing aus Esserden, Georgina Epping aus Praest und André Lamers aus Vehlingen die Nase vor.

In der Jugendklasse konnten sich neben Bezirksjungschützenprinz Tobias Johannsen auch Anna-Kathrin Braem aus Rees-Feldmark, Daniel Jordan aus Praest und Christiane Telow aus Haldern qualifizieren.

Außerdem gab es einen gemeinsamen Marsch durch das Dorf, an dem neben den Jungschützen auch die mitgereisten Vertreter der Vereine teilnahmen. Es wurde ein kurzer Wortgottesdienst auf dem Festplatz in Empel abgehalten, die Kollekte ging als Spende an das Jugendhaus "JIM" in Millingen. Für die Schüler- und Jungschützen hatte das Organisationsteam in Empel zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten organisiert. Die jungen Schützen konnten sich in verschiedenen Wettkämpfen beweisen und Pokale für ihren Verein abräumen. Dabei wurde aus Fairnessgründen immer zwischen Schüler- und Jugendklasse differenziert. Beim Speed-Torwandschießen ging es darum, den Ball mit möglichst hoher Geschwindigkeit an einer Lichtschranke vorbei zu schießen. Dabei machten die Schützen aus Haldern und Bienen den Wettkampf unter sich aus. Einige Teilnehmer und Teilnehmerinnen beschleunigten das runde Leder auf über 90 km/h.

Beim Dartspielen erwies sich die Empeler Jugend als Spitzenreiter. Beim Bullriding mussten sich die Schützen möglichst lange auf einem elektronischen Bullen halten. Dies konnten die Vertreter der Bislicher Jugend besonders gut. Beim Menschenkicker traten die Schützen in Mannschaften an. Im Turnier trat am Ende die Mannschaft aus Bienen als Sieger vom Platz. Sie konnten sich im Finale gegen die Reeser Stadtschützen durchsetzten. Der dritte Platz ging nach Elten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bezirksjungschützentag: Tobias Johannsen neuer Bezirksprinz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.