| 00.00 Uhr

Rees
Tolle Musik beim Open Air der Lebenshilfe

Rees. Das Konzert im Park ist das Highlight der Menschen mit Handicap in der Lebenshilfe Unterer Niederrhein in Groin. Auch für viele Reeser gehört die Veranstaltung, die von der Rheinischen Post präsentiert wird, schon zum festen Bestandteil im Jahresprogramm. Am Samstag kamen rund 250 Besucher zusammen, um sich die drei Musik-Acts anzuhören. Von Julia Latzel

Das Konzert ist für die Menschen mit Handicap, die in der Lebenshilfe arbeiten und zum Teil auch dort wohnen, auch im Vorhinein immer schon ein aufregendes Ereignis. "Sie freuen sich alle auf das Konzert, hören gespannt beim Soundcheck zu und fragen sich, ob die Musiker auch nett sind", sagt Verena Birnbacher, Leiterin der Lebenshilfe. Und das ist auch der Gedanke hinter der Veranstaltung: "Wir hören alle zusammen Musik, egal ob mit oder ohne Handicap. Was will man viel über Inklusion reden, man muss einfach zusammenkommen." Dabei sei vor allem das Thema wichtig, um Menschen mit und ohne Handicap zusammenzubringen. 2006 hat das mit Fußball funktioniert, seit 2012 klappt es mit Musik.

Los ging es am Samstag mit Domingo, für den das Konzert ein Heimspiel war. Der Musiker Dominik Peters stammt aus Haffen, wohnt jetzt in Duisburg. Mit im Gepäck hatte er einige neue Songs, die er den Besuchern auf seiner Gitarre präsentierte. Mit einer Gitarre hat seine Liebe zur Musik auch begonnen, als er mit 13 Jahren eine unter dem Weihnachtsbaum fand. "Vielleicht habe ich bald auch genug Geld, um mir eine zweite Gitarre zu kaufen, dann brauche ich nicht hier auf der Bühne umstimmen", scherzte Peters. Auf der Bühne erinnerte er sicher den ein oder anderen treuen Konzert-im-Park-Besucher an Stefan Honig, der mit seiner Band Honig 2013 bei der Lebenshilfe zu Gast war.

Anders als geplant verlief der Auftritt der Band "Fortuna Ehrenfeld". Eigentlich sollte das Trio rund um den Musikproduzenten Martin Bechler den Haupt-Act des Abends bilden, aber das war leider nicht möglich. "Ich habe vor einer Woche einen Köpper vom Einrad gemacht", erklärte Bechler dem Publikum. Deshalb ließ er es etwas ruhiger angehen, trat alleine auf und verkürzte sein Programm. "Das ist aber gut für euch, deshalb ist ein richtiger Star hier", meinte Bechler.

Damit spielte er auf Dirk Darmstaedter an, der vielen noch als Frontmann der Jeremy Days bekannt ist. Der Musiker ist mittlerweile als Solo-Künstler unterwegs. Rees war Darmstaedter nicht unbekannt, da er schon einige Male beim Haldern Pop Festival aufgetreten ist.

Vor allem Lebenshilfe-Leiterin Verena Birnbacher freute sich auf den Auftritt des Solo-Künstlers. Sie hatte sich schon im Vorhinein den wohl bekanntesten Song seiner ehemaligen Band gewünscht: "Brand New Toy".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Tolle Musik beim Open Air der Lebenshilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.