| 00.00 Uhr

Emmerich
Tolle Musik und Wintersport im Sommer

Emmerich: Tolle Musik und Wintersport im Sommer
Die Band "Boppin B." eröffnete die Musiknacht auf dem Neumarkt mit fetzigem Rock'n'Roll. FOTO: Markus van Offern
Emmerich. Die Bands "Boppin B." und "Still Collins" brachten die Zuhörer auf dem Emmericher Neumarkt in Stimmung. Der Kram- und Kunsthandwerkermarkt zog viele Besucher in die Innenstadt. Besonders gefragt: der Biathlon-Wettbewerb. Von Monika Hartjes

Die 15. Musiknacht am Samstag auf dem Neumarkt stand unter einem guten "Wetterstern": Erst als sie vorbei war, fing es an zu regnen. Bürgermeister Peter Hinze eröffnete das beliebte Musik-Event: "Ich wünsche allen eine schöne Musiknacht und viel Spaß." Der neue Wirtschaftsförderer Sascha Terörde übernahm den Fassanstich. Er zog seine Jacke aus, band eine Lederschürze um und schlug mit mehreren vorsichtigen, aber gezielten Schlägen den Zapfhahn in das Fass. Gemeinsam mit Gastwirt Horst Welling verteilten er und der Bürgermeister dann Freibier unter den Besuchern auf dem noch spärlich besetzten Neumarkt.

Doch das änderte sich schnell. Die Band "Boppin B." legte mit einem fetzigen Rock'n'Roll los und der Mann am Kontrabass präsentierte gleich eine artistische Einlage, indem er beim Spielen auf seinem Instrument herumkletterte. Und natürlich wurden die Zuhörer dazu animiert, mitzusingen und zu tanzen.

Besonders gefragt beim Krammarkt war der Biathlon-Wettbewerb auf dem "Alter Markt". FOTO: van Offern Markus

Als dann die Gruppe "Still Collins" die Bühne betrat, war der Neumarkt richtig gut gefüllt. Mit "You're the only one" und "Don't lose my number" bewies der Sänger Sven Komp eine Stimme, die viel Ähnlichkeit mit dem Original Phil Collins aufwies. Auch die Sängerin Katja Symannek an seiner Seite brillierte mit ihrer kraftvollen Stimme. "Emmerich, ich will Eure Arme sehen", animierte der Sänger zum Mitmachen und die Band ließ das Publikum a cappella weitersingen, was es bei so manchem Song auch textsicher beherrschte. Zwischenapplaus bekamen die Musiker für ihre spektakulären Soli. Bis Mitternacht war beste Stimmung auf dem Neumarkt angesagt.

Der Sonntagmorgen begann trübe, als die Händler des Kram- und Kunsthandwerkermarktes ihre Stände aufbauten. Doch auch an diesem Tag zeigte sich die Sonne. Am Mittag zog es viele Besucher in die Stadt, weil auch die Geschäfte geöffnet hatten. Außerdem gab es ein großes Angebot an Marktständen: Ein Niederländer zeigte, wie man Bürsten herstellt, ein anderer erklärte die Senfherstellung. Es gab handgemachte Korbwaren, bunte Schals, selbst gemachten Schmuck, Holzdekorationen und Gestecke. Die Händler lockten mit Aktionen wie Glücksrad und Gewinnspiele. Die Pastoralreferenten Matthias Lattek und Wilhelm Heek machten Werbung für die "Nacht der offenen Kirchen" am 23. September. Der Deutsche Amateur-Radio-Club Ortsverband Emmerich präsentierte sein Hobby und freute sich über das große Interesse, ebenso die Judokas vom Verein BG Senshu.

Besonders gefragt war der Biathlon Challenge auf dem "Alter Markt". Jeder konnte daran teilnehmen. Geschossen wurde mit auf Lasertechnik umgebauten Biathlon-Gewehren. Auf einer Art Ski-Laufband mussten 400 Meter bewältigt werden.

Am frühen Morgen hatte Susanne aus Oberhausen den Rekord aufgestellt mit fünf Treffern und einer Zeit von 4:33 Minuten. Der hielt bis 14.25 Uhr, dann kam der Basketballspieler Alexander Pachta aus Rheinberg, traf alle fünf Scheiben und lief die Strecke in 2:43 Minuten. "Das sind die Zeiten, mit denen man den Challenge gewinnen kann", sagte Projektleiter Martin Bremer. In Emmerich fand die 23. Etappe statt von insgesamt 39 statt, jeder Etappensieger bekommt zwei VIP-Karten für den Biathlon auf Schalke am 28. Dezember.

Mit Leckerem vom Grill, Kaffee und Kuchen, einer Tombola und dem Flohmarkt an der Aldegundiskirche sammelte die Pfadfindergruppe "Erdmännchen" Geld. "Das soll für unsere Amerikareise sein, die im nächsten Jahr geplant ist", sagte Isabelle Brattinga.

Das tolle Musikprogramm sorgte den ganzen Tag über für gute Laune:

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Tolle Musik und Wintersport im Sommer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.