| 00.00 Uhr

Emmerich
Top-Hotelfach-Azubis bejubeln Meistertitel

Emmerich: Top-Hotelfach-Azubis bejubeln Meistertitel
Äußerst konzentriert bei der Arbeit: die Koch-Azubis Severin Michel-Klein (li.) und der spätere Sieger Christian Trost. FOTO: Ekkehart Malz
Emmerich. Im Weseler Hotel-Restaurant Hohe Mark wurden gestern die Sieger der Niederrheinmeisterschaften des Gaststättenverbandes ausgezeichnet. Von Klaus Nikolei

Lukas Jansen konnte sein Glück kaum fassen. Als er gestern Abend im Weseler Hotel-Restaurant Hohe Mark erfuhr, dass es bei den Niederrheinmeisterschaften des Hotel- und Gaststättenverbandes auf dem ersten Platz bei den Hotelfachleuten gelandet war, schrie er auf vor lauter Glück. "Schaut nur, ich zittere an den Händen", stammelte er und schüttelte dabei immer wieder ungläubig den Kopf. "Dabei hatte ich gar nicht so einen guten Tag", sagte der 23-Jährige nach der Siegerehrung im Gespräch mit der RP.

Der gebürtige Kranenburger, der im Klever Hotel The Rilano im dritten Lehrjahr seine Ausbildung absolviert und dort auch bleiben möchte, hatte sich gegen 14 Mitbewerber durchgesetzt. Bei dem Wettbewerb, zu dem nur Lehrlinge mit Top-Theorieleistungen zugelassen sind, musste er unter anderem ein Hotelzimmer auf Sauberkeit hin untersuchen, ein Wochenend-Angebot für Gäste eines Nobel-Hotel verfassen ("Wellness, Gesichtsmasken und ein Golf-Schnupperkursus") sowie eine Menükarte schreiben.

Ulrich Langhoff (3.v.l.), der Vorsitzende des Gaststättenverbandes Nordrhein, gratuliert den Lehrlingen, die es aufs Siegertreppchen geschafft haben. FOTO: Malz, Ekkehart (ema)

Dass er es am Ende ganz oben aufs Siegertreppchen geschafft hat, wunderte seine Berufsschullehrerin Gudrun Marcath-Winschuh (Kleve) nicht. "Er ist sehr ehrgeizig und spontan. Der Gefühlsausbruch bei der Preisverleihung passt zu Lukas", sagte die Pädagogin. Die ist übrigens stolz darauf, dass allein sieben der neun Erstplatzierten im Klever Berufskolleg unterrichtet werden.

Viel Beifall von den 64 geladenen Gästen des Abends, zu denen auch fünf Leser der RP gehörten, erhielt auch Petra Jurczyk (Goldener Schwan, Kevelaer), die bei den Restaurantfachleuten ganz vorne lag. "Auch dieser Erfolg kommt für mich nicht überraschend", sagte Gudrun Marcath-Winschuh. "Petra lernt fleißig und ist für ihr Alter auch schon sehr reif."

"Ich hätte nie mit dem Sieg gerechnet", gestand die 18-Jährige, die gerne mit Menschen zu tun hat und nach ihrer Abschlussprüfung im Sommer noch nicht recht weiß, was sie danach machen wird. Zu den Aufgaben, die die gebürtige Leverkusenerin gestern meistern musste, gehörte unter anderem das Filetieren einer Scholle ("Habe ich noch nie gemacht"), das Mixen eines Cocktails sowie das Schreiben eines Menüs für einen 50. Geburtstag. Ach ja, und natürlich hat sie auch zusammen mit den anderen Restaurant- und Hotelfach-Azubis den geladenen Gästen und der Jury die Menüs der acht angehenden Köche serviert.

Den Titel bei den Köchen holte sich Christian Trost (Villa Patrizia, Duisburg). Das Vier-Gänge-Menü, das der Duisburger aus einem vorgegebenen Warenkorb gezaubert hatte, überzeugte die Jury: Lachsroulade mit Tomatenragout, Möhrencreme, Schweinefilet "Wellington" mit gegrillten Gemüsen sowie ein Duett von Orangenparfait und Mousse. "Mit dem ersten Platz habe ich niemals gerechnet", sagte der 23-Jährige, der nach Ende seiner Ausbildung im Sommer noch eine Konditorenlehre beginnen möchte und am liebsten frische Pasta isst.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Top-Hotelfach-Azubis bejubeln Meistertitel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.