| 00.00 Uhr

Emmerich
Traditioneller Weihnachtsmarkt im Burghof

Emmerich: Traditioneller Weihnachtsmarkt im Burghof
Blick auf den Markt. FOTO: Markus van Offern
Emmerich. Rotaryclub Bergh organisiert in 's-Heerenberg seit mehr als zehn Jahren ein hochwertiges Angebot.

Tradition hat der Weihnachtsmarkt des Rotaryclubs Bergh, der am Samstag im Burghof von Huis Bergh in 's-Heerenberg stattfand. "Seit mehr als zehn Jahren gibt es ihn schon. Von den 30 Ständen sind etwa die Hälfte von uns. Der Erlös geht in verschiedene Projekte, die wir unterstützen", sagte Jan Garretsen, der Präsident des Rotary-Clubs Bergh.

Auch viele deutsche Gäste besuchen den kleinen, gemütlichen Markt. "Wir haben immer Kontakte auch zu Clubs in Deutschland", so Garretsen. In diesem Jahr werde man von dem Erlös eine Stiftung für Menschen, die Probleme mit dem Lesen und Schreiben haben, unterstützen, dazu ein Altersheim, um dort einen Bewegungsgarten für die Senioren zu bauen, und ein Kinderheim in Kenia. Die beiden Rotarier Richard de Lange und Jeroen Gerretschen waren für den Verkauf von Glühwein, heißem Kakao und Erbsensuppe zuständig. Bei einer großen Verlosung konnten die Besucher unter anderem Spielzeug, Bücher und Glassortimente gewinnen. "Das ist alles gesponsert worden", so der Präsident.

Die Weihnachtsmärkte in Emmerich 2016

Seit vielen Jahren steht Adrie Kaptein auf dem Rotary-Markt. Sie verkaufte selbst gemachte Marmeladen und Liköre. "Hier herrscht eine wunderbare Atmosphäre und so ein Schloss bietet eine tolle Kulisse", sagte sie. Zum heimeligen Flair trugen auch die offenen Feuerkörbe bei. "Marmeladen mit Prozenten", das heißt mit Portwein oder anderen hochprozentigen Erzeugnissen, laufe besonders gut, erzählte sie. Originell waren die Geschenkideen von Corry Hendriksen aus 's-Heerenberg. Sie bot Züge und Flugzeuge aus Handtüchern an mit Kuscheltieren als Lokführer und Pilot. "Das kommt gut an, beispielsweise bei der Geburt eines Kindes", sagte sie. Auch ihre Körnerkissen liefen gut. An den Nachbarständen konnten die Besucher weihnachtliche Keramik, Tischdecken, Schmuck und Gestecke erwerben.

In den Niederlanden gehören "Oliebollen" zum Fest dazu, die wurden vor Ort gebacken, im Dutzend billiger: für acht Euro. Köstlich sind auch die Obstsäfte der Hamminkelner Obstkelterei van Nahmen. Neu im Sortiment ist der Frucht-Secco Apfel-Quitte und Apfel-Rote Johannesbeere, den man probieren durfte.

(moha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Traditioneller Weihnachtsmarkt im Burghof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.