| 00.00 Uhr

Emmerich
Trauer in Emmerich um Jürgen Fricke

Emmerich: Trauer in Emmerich um Jürgen Fricke
Jürgen Fricke FOTO: bal
Emmerich. Der ehemalige Geschäftsführer der Deutschen Gießdraht, Jürgen Fricke, ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 80 Jahren gestorben. Fricke, der den Emmericher Kupferdrahthersteller über zwei Jahrzehnte leitete, war in der Rheinstadt in vielerlei Funktionen aktiv. Von 1988 bis 1997 gehörte er dem Vorstand des Wirtschafts- und Verkehrsvereins an, dessen Aufbau er wesentlich prägte. Auch in der Leitbildkommission der Stadt wirkte er mit. Von 1997 bis 2014 war er Vorsitzender des Glockenspielvereins und sorgte dafür, dass die Aldegundis-Kirche im Jahre 2000 ein neues Glockenspiel erhielt.

Zudem war er im Lions-Club Emmerich-Rees aktiv, dem er 1989/1990 als Präsident vorstand. Sein Engagement galt auch dem Sport. So war er von 1981 bis 1983 stellvertretender Vorsitzender der DJK Hüthum-Borghees. Im Jahr 2004 bekam Fricke für seine Verdienste um das Allgemeinwohl das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Trauer in Emmerich um Jürgen Fricke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.