| 00.00 Uhr

Rees
Urlaubs-Idylle am Hagener Meer

Rees: Urlaubs-Idylle am Hagener Meer
Anne und Jürgen Neuhaus schwelgen in Erinnerungen, wenn sie mit Tochter Heike Schwarzkopf in den Gästebüchern des Strandhauses Sonsfeld blättern. FOTO: Michael Scholten
Rees. Das Strandhaus Sonsfeld feiert sein 60-jähriges Bestehen. Das angrenzende Strandbad wurde sogar schon 1932 eröffnet. Seit 2006 führt Heike Schwarzkopf den Familienbetrieb, der in diesem Sommer mit vielen Aktionen aufwartet. Von Michael Scholten

Nostalgie dürfte großgeschrieben werden, wenn das Strandhaus Sonsfeld am Samstagabend sein 60-jähriges Bestehen und das 85-jährige Gründungsjahr des angrenzenden Strandbades feiert. Immerhin haben Generationen von Reesern und Mehrhoogern dort das Schwimmen, das Tanzen und das Lieben gelernt. Ab 18 Uhr laden Wirtin Heike Schwarzkopf und ihre Eltern Jürgen und Anne Neuhaus zur Feier auf ihrer Terrasse mit Blick aufs Hagener Meer ein. DJ Christoph legt Hits vergangener Jahre auf, die Küche serviert Gerichte "wie damals" und das Bier kostet von 21 bis 23 Uhr einen Euro.

Es war ein mutiger Schritt, den Clemens Neuhaus im Jahr 1932 wagte. Als ältester Sohn der Familie hätte er eigentlich den Scholthagenshof weiterführen sollen. Doch er gründete lieber auf dem geerbten Weideland am Hagener Meer ein Freibad. Mit Pferdewagen karrte er Bergsand für einen künstlichen Strand an und baute Umkleidekabinen, Garderoben und Toiletten für die Badegäste. Zwar soll der katholische Pfarrer von Haldern gegen das geplante "Sündenpfuhl" gewettert haben, in dem auch Damen ihre Reize öffentlich präsentieren würden, doch gleich nach der Eröffnung am 15. Mai 1932 tummelten sich in Sonsfeld die Menschenmassen. Neben Einzelkarten konnten sie sogar Familien- und Dauerkarten kaufen. An schönen Sommertagen kamen bis zu 2000 Gäste.

1938 heiratete der ausgebildete Bademeister Clemens Neuhaus seine Verlobte Hilde Hornecker. Im November 1940 kam der Stammhalter Jürgen zur Welt, bald darauf wurde der Vater in den Zweiten Weltkrieg eingezogen, aus dem er nicht heimkehrte. Im Sommer 1946 erlaubte die britische Besatzungsmacht der Witwe Hilde Neuhaus, das Strandbad wieder in Betrieb zu nehmen. Zunächst führte Fritz Gertönis die Badeaufsicht, außer einem Kiosk entstand auch die erste Gastronomie in einem Flachbau, der Strandkörbchen getauft wurde.

Die Besucherzahlen erreichten schnell wieder Vorkriegsniveau: "An Spitzentagen standen hier 2000 Fahrräder - und fünf Autos", erinnert sich Jürgen Neuhaus. 1952 kamen auch die ersten Camper hinzu, die heute den Löwenanteil des Betriebs ausmachen und mehr als 70 Parzellen zur Verfügung haben. 1957 ließ Hilde Neuhaus das Strandhaus Sonsfeld errichten. Sohn Jürgen heiratete die Lehrertochter Anne Harth und arbeitet mit ihr noch heute im Familienbetrieb, der seit 2006 von Tochter Heike Schwarzkopf geführt wird.

Wenn die Familie in den mittlerweile sechs Gästebüchern blättert, wird so manche Erinnerung wach: Zum Beispiel an jenen Abend im Jahr 1980, als die Spieler von Schalke 04 mit ihrem Trainer Rudi Gutendorf zum Essen kamen. Oder an drei japanische Marathon-Läufer, die - aus Griechenland kommend - in Sonsfeld Station machten. Auch die britischen Borgward-Fahrer, die sich mit erstklassigen Zeichnungen ihres Bremer Traumwagens im Gästebuch verewigten, hat Jürgen Neuhaus nicht vergessen.

Am 22. Juli findet in Sonsfeld die nächste Oldie-Strandkörbchen-Party statt. Diese Wiedersehensparty in der alten Kultdisco im Strandkörbchen hat seit dem Jahr 2000 Tradition. Dann vergessen die Gäste, dass sie leicht ergraut sind, und fühlen sich wieder so jung wie in den 70er Jahren, als sie mit ihren aufgemotzten Autos und Mofas nach Sonsfeld kamen und zu den Rock-Rhythmen der Wurlitzer-Musikbox schwoften. Damals stand die unvergessene "Tante Grete" Boland am Zapfhahn und drückte ein Auge zu, wenn manch heißer Flirt mit Nacktbaden im Hagener Meer endete.

Das Strandhaus Sonsfeld feiert noch den ganzen Sommer lang Jubiläum. Am 24. Juni spielen die "Wild Dogs" rockige Hits der 60er und 70er, am 19. August findet ab 19 Uhr eine Beach-Party mit DJ Jan statt, am 26. August tritt ab 20 Uhr die Coverband Trivalvoice auf. Weitere Informationen stehen unter www.strandhaussonsfeld.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Urlaubs-Idylle am Hagener Meer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.