| 00.00 Uhr

Emmerich
Verfolgungsjagd nach Einbruch

Emmerich. Wie vor zwei Monaten in Emmerich: Polizei erwischt Einbrecher. Trio stammt aus Rumänien. Von Christian Hagemann

Unbekannte begingen in den Morgenstunden des Dienstags einen Wohnungseinbruch in den Niederlanden. Die Polizei nahm daraufhin die Verfolgung des flüchtigen Täterfahrzeugs auf. Nachdem die Täter den Grenzübergang Straelen passiert hatten, beteiligten sich neben Einsatzwagen der Kreispolizeibehörden Wesel, Viersen und Kleve auch Streifenwagen des Polizeipräsidiums Krefeld sowie der Autobahnpolizeiwache Moers an der Fahndung. Ein Hubschrauber der Polizei war ebenfalls im Einsatz. Das Fluchtauto konnte gegen 10.25 Uhr nahe der Autobahnauffahrt Neukirchen-Vluyn (A 40) gestoppt werden, woraufhin die drei Insassen aus dem Fahrzeug zu Fuß flüchteten. Den Polizisten gelang es, einen der Täter am Fahrzeug und einen weiteren in einem nahegelegenen Gewerbegebiet in Neukirchen-Vluyn festzunehmen. Während der intensiven Fahndung ging schließlich auch der dritte Täter der Polizei ins Netz. Bei den drei vorläufig Festgenommenen handelt es sich um Rumänen im Alter von 16, 30 und 32 Jahren. Den Audi der Verdächtigen stellten die Beamten sicher. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, die eng mit den niederländischen Behörden zusammenarbeitet, dauern noch an.

Bereits vor zwei Monaten waren der Polizei in Emmerich der Polizei auf ähnliche Weise Einbrecher ins Netz gegangen. Am 12. November gelang der Polizei in Emmerich der Festnahme eines Serben und eines Kroaten. Die beiden Männer konnten nach einer Verfolgungsjagd, die sich im Anschluss an einen Einbruch in Borghees ereignete, an der Autobahnauffahrt zur A 3 festgenommen werden. Ein dritter Täter entkam der Polizei.

Nach Angaben der Polizei waren damals zwei Männer gegen 15.45 Uhr in ein Haus am Finkenweg eingestiegen und hatten dabei einen stillen Alarm ausgelöst. Moderne Technik wurde den Tätern zum Verhängnis: Der 58-jährige Geschädigte wurde über sein Handy alarmiert und konnte anschließend über im Haus installierte Kameras auf seinem Handy zwei Täter in seiner Wohnung beobachten. Er reagierte sofort und informierte die Polizeileitstelle. Diese forderte einen Polizeihubschrauber zur Unterstützung an und entsandte die Einsatzkräfte der Polizeiwache Emmerich.

Dem ersten Streifenwagen kam kurze Zeit später in Tatortnähe ein verdächtiger schwarzer Mercedes mit Dortmunder Kennzeichen entgegen. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung über die 's-Heerenberger Straße (B 220) in Richtung Autobahn auf.

An der Auffahrt in Richtung Oberhausen versuchten die Beamten den flüchtigen Mercedes zu stoppen. Der Streifenwagen und der Mercedes stießen dabei zusammen. Beide Fahrzeuge kamen zum Stillstand. Die Polizei nahm zwei in Gelsenkirchen wohnende Männer, einen 32 Jahre alten Kroaten und einen 33 Jahre alten Serben, noch in ihrem Fahrzeug fest.

Der dritte Einbrecher flüchtete zu Fuß.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Verfolgungsjagd nach Einbruch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.