| 00.00 Uhr

Emmerich
Verhandlung endet mit Freispruch für Familienvater

Emmerich. Mit der Einstellung des Verfahrens endete eine Verhandlung vor dem Amtsgericht wegen Körperverletzung. Einem 42-jährigen Emmericher wurde vorgeworfen, im Juli 2015 eine Sozialarbeiterin (61) nach einem Streit zu Boden gestoßen zu haben. Von Leon Tiemer

Auslöser war eine für die Sozialarbeiterin unbekannte Frau im Gemeinschaftsgarten des Hauses, die dort Wäsche aufhängte. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um den Besuch des Angeklagten. Als die Sozialarbeiterin die Frau ansprach, fing der 42-Jährige an zu brüllen. "Er schrie immer weiter" und habe das ganze Haus auf den Streit aufmerksam gemacht, schilderte die 61-Jährige, die dann zu Fall kam und sich das Handgelenk brach. Wie sie genau zu Boden kam, wusste die Frau selbst nicht.

Der Angeklagte schilderte die Situation folgendermaßen: "Ich habe sie verbal, aber auf keinen Fall körperlich angegriffen." Die Frau habe da gelegen, erklärte der Emmericher und ergänzte, dass er ihr auch später seine Hilfe angeboten habe. Auch mehrere Zeugenaussagen stützen seine Aussage.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Verhandlung endet mit Freispruch für Familienvater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.