| 00.00 Uhr

Rees
Viele Besucher beim Hubertussegen

Rees. Ein besonderes Ambiente wirkte auf die zahlreichen Zuschauer ein, welche an dem ökumenischen Feldgottesdienst des Reit- und Fahrvereins St. Georg Haldern teilnahmen. Denn wieder einmal kann der Verein auf eine gelungene Veranstaltung der besonderen Art zurückblicken.

Am Sonntag, 6. November, fand der Segnungsgottesdienst auf dem Reitplatz an der Lohstraße statt. Zu dieser Veranstaltung hatten sich rund 20 Reiter mit Pferden, einige Handpferde und fünf Kutschen, sowie viele Hundebesitzer mit ihren Vierbeinern auf dem Außenplatz versammelt. Diese Veranstaltung "im Freien" wurde aber auch von zahlreichen Zuschauern angenommen.

Nach der kurzen Ansprache des Vorsitzenden Bernhard Ueffing wurden die anwesenden Reiter und Zuschauer mit einem feierlichen Klang der Jagdhörner durch den Bläserchor Emmerich-Kleve zu der Zeremonie begrüßt. Im Anschluss daran lauschten alle - Mensch wie Tier - den Worten von Franz Hübel, der den Gottesdienst hielt. Die meisten der anwesenden Pferde waren trotz der ungewohnten Atmosphäre sehr gelassen. Die Fahrer nutzten die Gelegenheit für eine gemeinsame Ausfahrt. Auch einige Reiter waren im Anschluss an diese Veranstaltung noch im Gelände unterwegs und genossen das herbstliche Wetter.

Mit dieser gelungenen Abschlussveranstaltung geht das ereignisreiche Jahr 2016, welches mit vielen Höhepunkten, aber auch dem Ausfall des Sommerturniers, gespickt war, für den Reit- und Fahrverein dem Ende entgegen. Der Vorstand dankt allen Helfern, die das ganze Jahr über im Einsatz waren. Als letztes wird für die jüngsten Reiter am 4. Dezember das Nikolausturnier in der Reithalle Schweckhorst durchgeführt werden, zu der alle Reitsportinteressierten eingeladen sind.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Viele Besucher beim Hubertussegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.