| 00.00 Uhr

Emmerich
Viele Närrinnen und nur ein Narr

Emmerich: Viele Närrinnen und nur ein Narr
Das Colonia Duett (Judith Beyer und Heike Beyer). FOTO: Roos
Emmerich. Marilyn Monroe, die Beatles, das Colonia-Duett oder die Leierkastenkinder - im Reeser Bürgerhaus ging es bunt zu Dienstag- und Mittwochabend, als die kfd-Frauen feierten.

Wenn die kfd-Frauen Karneval feiern, dann ist gute Laune angesagt. Unter dem Motto "Vandag sin weij rader doll, mor wej hämme de Kond noch lang niet voll" fand am Dienstag und Mittwoch im gut besetzten Bürgerhaus die beliebte Frauen-Sitzung statt. "Herzlich Willkommen, liebe Närrinnen und lieber Narr", begrüßte "Präsidentin" Heike Beyer die Gäste, denn als einziger Mann durfte Pastor Michael Eiden das unterhaltsame Programm miterleben. Und der kam verkleidet als Zauberer. Er fühle sich zwar ein bisschen schüchtern angesichts der vielen Frauen, meinte er, erzählte dann aber spontan einen Witz. Als er den Orden bekam, beschwerte er sich gleich: "Gibt es hier denn keine Bützkes?" Monika Scholten und Rosi Helmes übernahmen dann unter dem Gelächter und Applaus des Publikums diese Aufgabe.

Die Leierkastenkinder: Hanni van Bruck, Hildegard Hartung, Lisbeth Schneiders, Irmgard Boland, Wilma Rottmann und Anne Richart. FOTO: Diana Roos

Mit einem "Lied über das Lätzchen" begann die Sitzung, bevor der Elferrat mit drei Mal "Elvis" und acht Frauen in gepunktetem Tellerrock mit Petticoat zur fetzigen Rock'n'Roll-Musik einmarschierten und dann einen tollen Tanz aufs Parkett legten. Der erste Höhepunkt auf der mit einer tollen Rock'n'Roll-Bar gestalteten Bühne war dann der Auftritt von Heike Beyer als fesche blondgelockte Marilyn Monroe, die mit kessem Hüftschwung den Song "I wanna be loved by you" ins Mikro hauchte. Passend zu den 60ern war auch das Beatles-Quartett mit Heike Beyer, Monika Scholten, Gabi Hövelmann und Rosi Helmes, das die Moderation übernahm.

Punkt für Punkt wurden Angriffe auf die Lachmuskeln gestartet: So ließ ein Sprachfehler einen Patienten (Bringfriede Verweyen) statt "a" ein "u" sagen. "Ich habe Bukterien in der Bluse", sagte er, statt "Bakterien in der Blase". Der Arzt (Annemarie Schapdick) half mit einer Spritze. Spritzig war auch die Bütt der "Fernsehgeschädigten" Christa Ruiter, die auf Platt übers Programm herzog. "Weihnachten gab's nur Märchentrödel." Herrlich auch das Colonia-Duett mit Heike Beyer und Tochter Judith. Für "Süper & Zimmermann, Du Ei" gab es jubelnden Applaus, ebenso wie für den Beitrag mit fünf tanzenden Zwergen in komischer Gestalt. Da war dann eine Zugabe fällig.

"Dat Schwimmbad ist endlich fertig". Bademeisterin Monika Scholten sorgte für viele Lacher. FOTO: markus van offern

Die "Leierkastenkinder" von Proot-Platt begeisterten mit einem Song, in dem sie erzählten: Mutter ist beim kfd-Karneval und Vater bei Berni in der Kneipe. Judith Beyer überzeugte als Otto, der einen Tanz mit "Prima-Ballerina" Heike Beyer "hopste". "Dat Schwimmbad ist endlich fertig", meinte die "Olle im neuen Bad", Bademeisterin Monika Scholten. "Die Bakterien sind weg durch den Abfluss."

Höhepunkt zum Finale war wieder die Super-Playback-Show. "Proot Platt" bot ein Potpourri aus Gassenhauern, die Beatles fetzten "Yeah, Yeah, Yeah", Lydia Petersen sang "Mendocino", Waltraud Waters über "Liebeskummer" und Ulla Dicker "Amarillo". Viel Gelächter gab es für Dirty Dancing mit Heike Beyer als Johnny und Judith als "Baby" - natürlich mit Hebefigur. Selbst Pastor Eiden war so begeistert, dass er anschließend mit den Frauen im Bürgerhaus noch weiter feierte.

Das tolle Bühnenbild zeigte eine Rock'n'Roll-Bar mit Plüschsofas, Papp-Vespa-Rollern, alten Langspiel- und Shellackplatten, Holz-Radio und Duke-Box aus Pappe. Für die Musik sorgte Carmen Knoppik, Make-up und Frisuren übernahm Britta Woll.

VON MONIKA HARTJES

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Viele Närrinnen und nur ein Narr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.