| 00.00 Uhr

Rees
Vier Bands im Hühnerstall begeisterten das Publikum

Rees. Die Haffener Jungschützen und die Rockschule präsentierten die zweite Ausgabe von "Rock in't Schöppken" Von Sabrina Geerts

Bei der zweiten Ausgabe des "Rock in't Schöppken" präsentierten die Haffener Jungschützen in Kooperation mit der Rockschule vier Bands im restlos ausverkauften Hühnerstall der Familie Kleineberg. Im Vorjahr war das Spektakel im "ollen Tüttenstall" als Vorgeschmack für das "Rock in't Dörp" ins Leben gerufen worden. Beide Konzertveranstaltungen legen den Schwerpunkt auf lokale Gruppen und wollen besonders jungen Bands eine Bühne bieten. In diesem Jahr hatte die kleine Schwester des zweitägigen Festivals, das Anfang Juli bereits in die fünfte Runde geht, zahlreiche Fans in den ehemaligen Hühnerstall gelockt, der zweifelsohne der außergewöhnlichste Veranstaltungsort im Dorf ist.

Die vier Bands am Abend konnten unterschiedlicher kaum sein - einzige Gemeinsamkeit: In einem Hühnerstall haben sie alle noch nie gespielt. Zwei Gruppen hat man im Dorf aber schon live genießen dürfen. "The Sprities" aus Haldern und der "Cobra Club", bei dem Rockschulbetreiber Marco Launert selbst in die Saiten greift, waren im Vorjahr bei "Rock in't Dörp" bereits zu hören gewesen. Beide Gruppen hatten auch im "Schöppken" ihre Fans.

Die fünf Jungs der "Sprities" konnten vor allem mit Humor und Charme punkten. Mit Sätzen wie "Haffen ist das schönste Dorf" gewannen - ob ernst gemeint oder nicht - die Musiker das Publikum für sich. Die Vierercombo "Cobra Club", die über merklich viel Live-Erfahrung verfügt, überzeugte mit professioneller Rockmusik. Die Musiker hatten das Publikum spielend im Griff und konnten die Konzertbesucher zum Mitsingen und Tanzen bewegen.

"Domingo" und "We used to be tourists" sowie "Don't forget the Joker" aus Elten spielten im "Schöppken" jeweils ihr Debüt im Dorf. "Domingo" alias Dominik Peters war jedoch für viele ein bekanntes Gesicht. Der Singer-Songwriter wohnt inzwischen in Duisburg, kommt aber ursprünglich aus Haffen. Gemeinsam mit dem Kölner Benedikt Schmits, der sonst Teil der Band "We used to be Tourist" ist, spielte er zum Einstieg in den Abend Acoustic Stücke auf der Gitarre. "Don't forget the Joker" bildeten mit einer Mischung aus Hardrock und Hardblues den Abschluss des Abends.

Tickets für das "Rock i'nt Dörp" am 30. Juni und 1. Juli sind ab Mai an folgenden Vorverkaufsstellen und über den Onlineshop erhältlich: Raiffeisenmarkt Rees und Bislich, Gaststube Zum Adler (Haffen),Obst- und Gemüse-Markt Winter (Haffen), Gasthaus Zum Hirsch (Mehr), Haldern Pop-Shop

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Vier Bands im Hühnerstall begeisterten das Publikum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.