| 00.00 Uhr

Emmerich
Von Gästen gefüttert: Jung-Rentier verendet

Emmerich. Vehlingen (bal) Die Verantwortlichen im Biotop-Wildpark Anholter Schweiz trauern um ein Rentier, das erst im Mai zur Welt kam. Das Jungtier (im Bild) war Anfang Juni verendet. Wahrscheinlich deshalb, weil es von Besuchern gefüttert wurde, was strikt verboten ist. Dass gerade Rentiere, die besonders empfindlich sind, nicht gefüttert werden dürfen, darauf weist der Biotop-Wildpark immer wieder hin. Denn die Hirschart darf nur spezielle Mose und Flechten zu sich nehmen, auf keinen Fall Brot, Kekse oder Süßigkeiten. In den zurückliegenden Jahren hatte es bereits zwei ähnliche Fälle gegeben. Auch hier waren zwei Rentiere eingegangen. Derzeit gibt es noch fünf Exemplare in Vehlingen; ein weiteres Junges und vier ältere Tiere.
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Von Gästen gefüttert: Jung-Rentier verendet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.