| 00.00 Uhr

Rees
Vor dem Rheintor: Alles im Plan

Rees: Vor dem Rheintor: Alles im Plan
"Wir kommen mit den Bauarbeiten sehr gut voran", sagt Architekt Ludger Pooth über das Bauprojekt Vor dem Rheintor in Rees. FOTO: Michael Scholten
Rees. Nachdem es beim Abbruch des Altbaus Probleme gab, geht das Bauvorhaben auf dem Gelände des ehemaligen Pumpwerks jetzt reibungslos über die Bühne. Restaurant soll im Frühjahr nächsten Jahres eröffnet werden. Von Michael Scholten

Das Restaurant und die acht Wohnungen mit Rheinblick auf dem Gelände des ehemaligen Pumpwerks sollen, wie geplant, zum Frühjahr 2018 bezugsfertig sein. "Nachdem es beim Abbruch ein paar Probleme aufgrund massiver Betonteile gab, kommen wir aktuell mit den Bauarbeiten sehr gut voran", sagt Architekt Ludger Pooth. "In den nächsten vier Wochen werden wir das obere Geschoss mauern. Spätestens im Oktober fahren wir mit dem Dachstuhl und der Dacheindeckung fort, damit das Gebäude zum Winter hin geschlossen ist."

Wie berichtet, hatte die Stadt Rees ihr begehrtes Grundstück mit dem seit drei Jahrzehnten stillgelegten Pumpwerk vor gut drei Jahren an den niederländischen Investor Clemens Hejmerink verkauft, der zusammen mit dem Emmericher Architekten Ludger Pooth ein Konzept für eine Mischung aus Gastronomie und Wohnraum eingereicht hatte. Hejmerink schätzte die Gesamtkosten damals auf 2,5 Millionen Euro. Darin enthalten sind circa 330.000 Euro für den Kauf des 1228 Quadratmeter großen Grundstückes.

Da der Rheinblick natürlich das Pfund ist, mit dem der Investor wuchern kann, sind alle acht Wohnungen so geschnitten, dass sie einen südlichen Blick auf den Strom bieten. Das Obergeschoss und das Dachgeschoss haben je vier Wohnungen. Die Hälfte davon ist verkauft. Verfügbar sind noch Wohnungen mit 80, 90, 103 und 130 Quadratmetern. Alle Wohnungen sind barrierefrei und über einen Aufzug erreichbar, haben jeweils eine Loggia und eine Fußbodenheizung. Unter dem Haus befindet sich eine Tiefgarage.

Geplant ist wie berichtet auch ein griechisches Restaurant im Erdgeschoss, ebenfalls mit Rheinblick. "Wir gehen nach wie vor davon aus, dass es im März oder April 2018 eröffnet wird", sagt Ludger Pooth. Die Brüder Konstantinus und Zissis Thomas wollen unter anderem "mediterrane südländische Küche" anbieten, wie sie es auch in ihrer "Taverne im Pohlhof" in Köln-Auweiler tun. Beide nahmen Einfluss auf die Baupläne des Reeser Restaurants. 100 Gäste sollen darin Platz finden können, etwa 60 bis 80 weitere Gäste können zudem noch auf einer überdachten Außenterrasse sitzen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Vor dem Rheintor: Alles im Plan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.