| 00.00 Uhr

Rees
Vorfreude auf die "Alltagsmenschen" in Rees

Rees. "Gesichter, die eine Geschichte zu erzählen haben, sind viel spannender als ein perfekter Teint und eine makellose Haut." Die Künstlerin Christel Lechner beschreibt mit diesem Satz deutlich, worauf sie bei ihren Betonskulpturen besonderen Wert legt. Mit der Ausstellung "Alltagsmenschen" werden 66 lebensgroße Betonfiguren vom 24. April bis zum 24. Juli ihren Platz in Rees finden.

Nachdem die Alltagsmenschen etwa an Ausstellungen in Berlin, Iserlohn, Straßburg oder zuletzt in Telgte "teilgenommen" haben, werden Lechners Figuren damit erstmalig dem niederrheinischen Publikum gezeigt. Auffällig wird sein, dass die Figuren selten gängigen Modetrends oder Schönheitsidealen folgen. Stattdessen sind es im wahrsten Sinne des Wortes Alltagsmenschen, die Freundlichkeit und Gelassenheit ausdrücken und damit spontane Sympathie vermitteln. Die Figuren sind nicht etwa gegossen, sondern allesamt Schicht für Schicht mit Kelle und Spachtel entstanden und liebevoll modelliert und geformt worden. Seit dem Jahr 1996 befasst sich Lechner mit der Entstehung ihrer Alltagsmenschen.

Während der Ausstellung werden die Alltagsmenschen von der Künstlerin in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Rees in einen zirka zwei Kilometer langen Rundgang durch den historischen Stadtkern von Rees eingebunden und erlebbar gemacht. Während an der Rheinpromenade beispielsweise eine Gruppe von Surferinnen aufgebaut ist, findet sich vor dem Rathaus eine Menschengruppe als Polonaise wieder. Weitere Ausstellungsorte sind der Froschteich, das Rondell und diverse Bereiche der Innenstadt. Das Team der Gästeführer wird eigens für die "Alltagsmenschen" besondere Themenführungen anbieten.

Bürgermeister Christoph Gerwers freut sich bereits auf die kommende Ausstellung: "Die Alltagsmenschen werden im Sommer viele Besucher anlocken und den historischen Stadtkern von Rees noch lebendiger machen", sagt Gerwers. Kulturamtsleiter Ludger Beltermann ergänzt: "Auch die Künstlerin ist von den Ausstellungsmöglichkeiten in Rees angetan. Besonders die vielen Wasserflächen bieten Christel Lechner eine bislang einmalige Kulisse."

Die Ausstellung wurde vom Reeser Kulturamt organisiert und von zahlreichen Partnern möglich gemacht. Zu den größten Sponsoren gehören die Volksbank Emmerich-Rees, die Firma Holemans, das RWE, For Farmers Thesing, der Verkehrs- und Verschönerungsverein Rees und das Hotel Rheinpark.

Seit gestern machen zwei Figuren Lechners vor dem Reeser Rathaus auf die Ausstellung aufmerksam, ehe am Dienstag, 19. April, der Aufbau der weiteren 64 "Freundinnen und Freunde" beginnt. Die Eröffnung der Ausstellung, die vom Halderner Blasorchester begleitet wird, erfolgt am verkaufsoffenen Sonntag, 24. April, um 11.30 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Vorfreude auf die "Alltagsmenschen" in Rees


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.