| 00.00 Uhr

Emmerich
Vorfreude aufs Konzert im Park

Emmerich: Vorfreude aufs Konzert im Park
Die Bühne steht: Roberto Mirandola von der Haustechnik der Lebenshilfe hilft, wo er kann. FOTO: MArkus van offern
Emmerich. Bei der Lebenshilfe gehen die Vorbereitungen für das Konzert im Park in die heiße Phase. Mittendrin: Roberto Mirandola. Für den Mitarbeiter der Haustechnik zählt das morgige Konzert zu den Höhepunkten des Jahres.

Roberto Mirandola verlegt noch die letzten Meter Kabel, schließt Scheinwerfer an und stellt Sitzgelegenheiten auf. Bei der Lebenshilfe Unterer Niederrhein laufen die Vorbereitungen für das Konzert im Park auf Hochtouren. Gleich müssen Mirandola und seine Kollegen von der Lebenshilfe Hinweisschilder für die Besucher aufstellen und die Parkplätze herrichten. Wenn am Samstag dann die ersten Töne erklingen, hat der 25-Jährige schon einen Großteil seines Jobs geschafft. Drei Tage Arbeit liegen dann hinter ihm. "Natürlich bin ich schon ganz aufgeregt. Ich freue mich auf das Konzert im Park", sagt der Mitarbeiter der Haustechnik. Seit mittlerweile drei Jahren bereitet Roberto Mirandola gemeinsam mit Willi Straub, dem Bereichsleiter der Haustechnik am Standort Rees, diese Veranstaltung vor.

Dass bei der Veranstaltung im Sinnesgarten Musiker wie Dirk Darmstaedter, Domingo und die Band "fortuna ehrenfeld" auch noch Rock- und Popmusik im Gepäck haben, steigert die Vorfreude von Roberto Mirandola noch mehr. "Das ist genau mein Musikgeschmack", sagt er - und seine Augen funkeln. Das gilt auch, wenn er von der üblichen Arbeit berichtet, die sich ansonsten nicht um das Konzert im Park dreht. Dann wechselt er in Wohnheimen, Kindertagesstätten oder Werkstätten defekte Glühbirnen, tauscht kaputte Stromkabel aus oder repariert die Sanitäranlagen. "Wenn etwas kaputt ist, bin ich zur Stelle", sagt er. Für den Notfall hätte er auch am Samstag einen Werkzeugkoffer griffbereit. Zum Einsatz soll er aber nicht kommen - und kam es auch in den zurückliegenden Jahren nicht. "Ich kann mich nicht daran erinnern, dass einmal etwas nicht funktioniert hat", erzählt Mirandola.

Zu einem reibungslosen Ablauf trägt aber nicht nur das Team der Haustechnik bei. Auch Werkstatt-Mitarbeiter wie Dominik Meyer, Franz Weytmans oder Jochen Radschun helfen bei der Verpflegung der Besucher oder beim Wertmarkenverkauf. So wie für sie gehört auch für bis zu 250 Menschen das Konzert im Park zur Lebenshilfe dazu. Sie schätzen die familiäre Atmosphäre im Sinnesgarten, das ungezwungene Beisammensein - und den Austausch von Menschen mit und ohne Handicap. "Mit dieser Veranstaltung zeigen wir, dass die Lebenshilfe Möglichkeiten schafft, die über das Angebot für Menschen mit Handicap hinausgehen. Wir freuen uns, dass auch Besucher zu uns kommen, die ansonsten keine direkten Berührungspunkte mit uns haben", sagt Ole Engfeld von der Lebenshilfe, der gemeinsam mit den Beteiligten das Konzert organisiert.

Auch am Samstag erwartet die Lebenshilfe im Sinnesgarten wieder bis zu 250 Besucher. Darauf freut sich auch Roberto Mirandola. "Das ist für uns auch schönes Zeichen, dass sich die Arbeit im Vorfeld gelohnt hat", sagt er. Wenn das Konzert im Park vorüber ist, kann er durchatmen und wird die Erlebnisse mit den vielen anderen Helfern Revue passieren lassen. Ein bis zwei Tage wird der Mitarbeiter der Haustechnik noch mit dem Abbau verbringen - und dann schon an die nächste Auflage denken. "Am Jahresanfang erkundige ich mich schon immer nach dem neuen Termin", sagt er. Schließlich möchte er einen der Höhepunkte des Jahres nicht verpassen.

Unterstützt wird die Lebenshilfe beim Konzert im Park, das von der RP präsentiert wird, wieder von Stefan Reichmann, der als Organisator des Haldern Pop Festivals über hervorragende Kontakte verfügt. Auch in diesem Jahr hat er sich wieder um den Hauptact gekümmert.

Wer morgen dabei sein möchte, kann sich dazu auch kurzfristig entschließen: An der Abendkasse sind Karten für 14 Euro erhältlich. Menschen mit Handicap und Mitglieder der Lebenshilfe zahlen 8 Euro. Beginn 18.30 Uhr (Einlass 18 Uhr).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Vorfreude aufs Konzert im Park


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.