| 06.57 Uhr

Landesamt bestätigt Beobachtung
Wolf in Rees gesichtet

Wolf in Haffen-Mehr bei Rees gesichtet
Rees. Die Rückkehr der Wölfe nach NRW wird immer greifbarer. Ein Exemplar wurde am Montag am Niederrhein zwischen den Reeser Ortsteilen Haffen, Mehr und dem Weseler Stadtteil Bislich gesichtet. Anfang Februar war ein Wolf im Kreis Heinsberg gesehen worden. Von Fritz Schubert

Am Montagmorgen erlebten die Nachbarinnen Marianne Krüsel und Elisabeth Vennemann aus etwa 30 Meter Entfernung mit, wie das Tier zwischen ihren Höfen am Reedaelweg in Mehr dahertrabte.

"Ohne Panik, ganz gemächlich", schilderte Krüsel, die gleich den Naturschutzbund in Wesel informierte. Peter Malzbender bekam später aus Haffen auch bewegte Bilder zugesandt. "Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit" sei es ein Wolf, sagte der Nabu-Kreisvorsitzende zu den dort am Deich entstandenen Aufnahmen. Die kurzen Ohren, der hängende Schweif und der Gang deuteten darauf hin. Vermutlich habe sich das wandernde das Tier im Raum Bislich-Vahnum versteckt gehalten und sei auf der Suche nach eine Rheinquerung. Unlängst hatte ein mit Sender versehener Wolf auf dem Weg von Polen nach Belgien die Emmericher Rheinbrücke genutzt.

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (Lanuv) bestätigte Montagabend, dass es sich um einen Wolf handele. Der Beobachtungsort wurde vom zuständigen Wolfsberater ebenfalls bestätigt und auf weitere Spuren untersucht. Weitere Angaben zur Herkunft des Tieres, zum Alter oder Geschlecht können anhand der Sichtung und des Fotos nicht gemacht werden.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Ob ein Wolf nur auf der Durchreise ist oder sich längere Zeit in einer Region aufhalten wird, kann nicht vorhergesagt werden. Wölfe sind ausdauernde Läufer und können pro Nacht über 40 Kilometer zurücklegen. Bei möglichen Sichtungen oder Hinweisen zu Wölfen sind die zuständigen Wolfs- und Luchsberater vor Ort zu informieren. Auch beim Lanuv können Hinweise auf Wölfe unter der Telefonnummer 02361 3050 gemeldet werden. Außerhalb der Geschäftszeiten und am Wochenende unter der Nummer 0201 714488.

Anfang Februar war ein Wolf in Brachelen im Kreis Heinsberg gesehen worden.

(RPO)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wandernder Wolf wird in Rees-Mehr gesehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.