| 00.00 Uhr

Zweisprachig
Wegweiser für die Flüchtlinge

Rees. Einen Hauch von Weltstadt-Flair versprühen die neuen zweisprachigen Schilder, die jetzt vom Groiner Kirchweg über das Reeser Feld und den Melatenweg die Richtung in die "City" und ins "Zentrum" weisen. Was auch niederländischen Fahrradtouristen und anderen Besuchern nützen mag, ist vorrangig für die Flüchtlinge der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) gedacht. Die vier neuen Schilder sollen sie animieren, statt der schlecht einsehbaren Kreuzung Groiner Kirchweg / Weseler Landstraße oder den Seitenstreifen der L7 die sichere Alternative durch das Reeser Feld zu wählen, wenn sie in die Stadt laufen wollen.

Aktuell sind 152 Flüchtlinge in der ZUE untergebracht. Neue Leiterin ist Saskia Klose, die bislang die stellvertretende Leiterin war. Für Mittwoch, 9. September, lädt die ZUE ab 15 Uhr zu einem "Tag der offenen Tür" ein.

(ms)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zweisprachig: Wegweiser für die Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.