| 00.00 Uhr

Emmerich
Wehl feiert einen Monat lang

Emmerich. Vor 200 Jahren wurde die einst preußische Gemeinde bei Doetinchem niederländisch. Das wird jetzt vier Wochen lang gefeiert.

Dass Städte und Ortschaften in der Grenzregion eine bewegte Geschichte haben, mal zu diesem und mal zu jenem Staat gehörten, lässt sich nicht nur an Elten erkennen. Auch die Gemeinde Wehl bei Doetinchem kann auf eine solch wechselhafte Historie zurückblicken. Seit dem 15. Jahrhundert hatten hier die Grafen aus Kleve das Sagen, später dann die Preußen. Erst 1816 kam das Städtchen, das heute rund 7000 Einwohner verzeichnet, zu den Niederlanden.

200 Jahre liegt das jetzt also zurück, Grund genug für die Ortschaft, ein Riesen-Festprogramm auf die Beine zu stellen. Bereits letzte Woche hat es begonnen. Es wird sich durch den ganzen Juni ziehen. So steht am Samstag, 11. Juni, unter anderem ein Konzert mit dem Duo "Green Valentine" auf dem Programm. Am Sonntag, 12. Juni, wird eine Kinderkunstroute eröffnet, dazu gibt es weitere Konzerte. Für das nächste Wochenende sind unter anderem ein Jugendspektakel, ein "grünes Wochenende" mit Wanderungen und Besichtigungsmöglichkeiten und ein Barockkonzert mit dem deutsch-niederländischem Ensemble "Horolog" geplant (18. Juni, 20 Uhr, Paviljoen 3, Grotestraat 19a sowie 19. Juni, 15 Uhr, Protestanske Kerk, Grotestraat 25). An den weiteren Wochenenden im Juni wird der Veranstaltungsreigen fortgesetzt. Dann stehen auch eine Fahrradtour (24. Juni), eine Raubvogelschau und ein Konzert auf dem Programm (beides am 25. Juni).

Zum 200-jährigen NL-Jubiläum sind auch bekannte deutsche Namen eingeladen. So etwa der Honorarkonsul der Niederlande, Freddie Heinzel aus Emmerich.

Das gesamte Festprogramm: www.200jaarwehl.nl

(bal)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Wehl feiert einen Monat lang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.