| 09.42 Uhr

Rees
In Rees weihnachtet es schon am ersten Advent

Weihnachtsmarkt 2015: In Rees weihnachtet es schon am ersten Advent
Weihnachtlich soll es in Rees am 29. Oktober zugehen. Beim verkaufsoffenen Sonntag gibt es auch wieder einen kleinen Markt. FOTO: van offern
Rees. Am Wochenende 28./29. November gibt's ein konzentriertes Programm. Neu ist ein kleiner Weihnachtsmarkt rund um die Pumpe am Markt mit privaten Anbietern - organisiert von Rainer van Laak. Von Markus Balser

Weihnachtsmärkte in der Reeser Innenstadt haben es nicht leicht. Den letzten großen, den die Reeser Werbegemeinschaft organisierte, gab es vor fünf Jahren. Zu teuer war der Budenzauber für die RWG, die jetzt für den 29. November jedoch etwas Neues rund um den verkaufsoffenen Sonntag geplant hat: einen kleinen Markt rund um die Pumpe.

Er wird von Rainer van Laak organisiert. Der Kapitän der "Stadt Rees" geht Ende des Monats als Pächter des Bürgerhauses in Bienen von Bord. Nachdem er auch bereits seit einiger Zeit das Schützenhaus in Kellen nicht mehr betreut, will er sich jetzt mehr auf Veranstaltungen konzentrieren. In Emmerich hat er etwa gerade das Herbstfest der Sebastianer-Schützen in die Hand genommen. Und in Rees möchte er jetzt für Weihnachtsflair sorgen.

Das hat er bereits in den letzten Jahren immer wieder in Bienen getan. Mit einem kleinen, fast familiär anmutenden Weihnachtsmarkt, der jetzt ein paar Kilometer weiter auch an der Pumpe am Markt zu finden sein wird. Das Besondere: angeboten werden sollen nur selbst gemachte Dinge. "Die Händler sind alle privat. Es gibt keine gewerblichen Anbieter. 19 Anmeldungen liegen bereits vor", erklärt van Laak.

Die Weihnachtsmärkte in Emmerich 2016

Die Marktbeschicker zahlen einen kleinen Obolus, in dem auch die Stromkosten enthalten sind. Für Pavillons und Lichterketten müssen sie selbst sorgen. Und dann darauf hoffen, dass ihr Angebot auch gut angenommen wird. "Es lässt sich natürlich schwer vorhersagen, wie die Reeser auf diesen kleinen Markt reagieren werden, aber vielleicht entwickelt sich daraus ja etwas. Möglicherweise ist es ja der Anfang für einen neuen, größeren Weihnachtsmarkt in Rees", hofft van Laak.

Darüber würde sich auch Renate Bartmann freuen. Die RWG-Chefin ist froh, dass es am ersten Adventswochenende in Rees ein konzentriertes Weihnachts-Angebot gibt. Denn neben der RWG-Aktion an der Pumpe laden auch die Händler an der Fallstraße zu ihrem Nikolausmarkt ein. Dazu gibt es den "kleinen, feinen Weihnachtsmarkt" von Gerfried Schell in Reeserward und einen Tag zuvor bereits den Weihnachtsmarkt der Feldmarker Schützen in der Lindenallee. "Es ist besser, dass diese Veranstaltungen alle um ein Wochenende herum laufen, anstatt an mehreren Terminen. Denn mehrmals würden Auswärtige dafür wohl kaum nach Rees fahren", ist sich Renate Bartmann sicher. Sie hofft, dass aus dem kleinen Markt an der Pumpe eine feste Institution wird. "Es wäre schön, wenn wir das auch im nächsten Jahr wiederholen könnten", sagt sie.

Garniert wird der verkaufsoffene Sonntag am ersten Advent zudem noch mit weiteren Aktionen. Etwa mit Kutschfahrten, die durch die Innenstadt angeboten werden.

Aber nicht nur in Rees soll es Weihnachtsmärkte geben. Der der Heimatfreunde in Bienen soll wie geplant am 6. Dezember stattfinden, vielleicht auch noch an ein einem weiteren Termin, nämlich am 13. Dezember.

Wer sich an dem Weihnachtsmarkt rund um die Pumpe noch beteiligen will, kann sich bei Rainer van Laak melden. Kontakt: Telefon 02851 7004 (9 - 13 Uhr) oder E-Mail: laak-rees@t-online.de.

Weihnachtsmärkte 2016 im Bergischen Land FOTO: Kempner, Martin
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weihnachtsmarkt 2015: In Rees weihnachtet es schon am ersten Advent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.