| 18.26 Uhr

Emmerich/Rees
Wenn der Rhein sein Bett verlässt

Hochwasser in Emmerich und Rees: Wenn der Rhein sein Bett verlässt
Hochwasser in Emmerich und Rees: Wenn der Rhein sein Bett verlässt FOTO: Endermann
Er steigt - auch wenn die Hochwasserschutzzentrale eine andere Wasserstandsmeldung gibt. In Emmerich ist der Rheinpegel auch noch am Dienstag, 2. März gestiegen. 6,26 Meter war er dort um 13 Uhr hoch.

Damit ist der höchste Schifffahrtswasserstand mit 8,70 Metern zwar noch nicht erreicht, aber immerhin waren die Rheinwiesen überschwemmt, liegt der Pegel knapp zwei Meter höher als am vergangenen Freitag.

Auch in Rees steht das Wasser hoch. Mit 7,17 Metern hat der Rhein dort schon eine ordentliche Ausmaße erreicht. 

Weitere Bilder vom Hochwasser in Emmerich und Rees sehen Sie hier.

(jul)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich/Rees: Wenn der Rhein sein Bett verlässt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.