| 00.00 Uhr

Rees
Wer folgt auf Königspaar Arentz?

Rees. Der Bürgerschützenverein Rees-Feldmark, Groin und Bergswick feiert sein Fest vom 6. bis 8. Juni. Vogelschießen wird um eine Stunde vorverlegt, damit es nicht schon wieder ein "Nachtschießen" gibt. Von Michael Scholten

Wer wird Nachfolger von König Johannes Arentz und seiner Königin Ingrid? Diese Frage klärt der Bürgerschützenverein Rees-Feldmark, Groin und Bergswick vom 6. bis 8. Juni, wenn die derzeit 393 Mitglieder ihr Schützenfest feiern. Präsident Detlev van Bruck informierte bei der Mitgliederversammlung im Sportcenter Kullmann über den aktuellen Stand der Vorbereitungen. Das Preis- und Königsschießen wird am 7. Juni um eine Stunde auf 16 Uhr vorgezogen, damit sich die Entscheidung nicht zu weit in die Abendstunden ausdehnt. Im Vorjahr wollte der Vogel erst um 23.25 Uhr fallen.

Die Umzüge werden musikalisch von den Tambourcorps aus Rees, Bienen und Kehrum begleitet, ebenso vom Blasorchester Haldern, das auch ein Platzkonzert im Festzelt geben wird. Für die Abende wurden die Bands "Take Five" und "Aldente" gebucht. Die Polizei wird nicht mehr den gesamten Umzug sichern, sondern nur bei der Querung der Weseler Landstraße (L 7) assistieren, wenn die Schützen am 6. Juni ab 15.30 Uhr die Majestäten abholen und zwecks Kranzniederlegung zum Ehrenmal marschieren.

Der Rückblick auf die Vereinsaktivitäten war zugleich ein Blick in die Zukunft: Denn die zweite Auflage des weihnachtlichen Budenzaubers an der Lindenallee und das neue Konzept der Karnevalsfeier in der Raiffeisenhalle an der Empeler Straße erwiesen sich als derart starke Publikumsmagneten, dass sie wiederholt und ausgebaut werden sollen. Für den dritten Budenzauber, der am 28. November stattfindet, wünscht sich Präsident Detlev van Bruck weitere Stände mit originellen und selbstgebastelten Weihnachtsgeschenken, die nicht mehr als 20 Euro kosten.

Am Samstag, 6. Februar, startet die zweite Karnevalsfeier in der Raiffeisenhalle. Die Organisatoren Patrick Heiliger, Andreas Pohle, Heinz Vos und Christian Ernst feilen bereits am Programm, das auch Nicht-Vereinsmitgliedern offensteht. Der Eintritt ist frei. Im Rahmen der Mitgliederversammlung berichtete Schießmeister Ingo Vennemann von jüngsten Erfolgen. Vor allem das Damentrio Ans Brey, Uschi Frücht und Ursel Hartung stand dabei im Mittelpunkt: Beim "Kleinkaliber-Schießen aufgelegt" sicherten sie sich den ersten Platz und wurden mit 816 Ringen Landesbezirksmeisterinnen, auch in der Disziplin "Luftgewehr aufgelegt" schaffte es das Trio mit 870 Ringen auf den ersten Platz. In der Einzelwertung erzielte Uschi Frücht 298 Ringe und lag gleichauf mit der Meisterin Barbara Krebs aus Bislich. Erst nach genauer Analyse lag Barbara Krebs um ein unglaubliches Elftausendstel vor Uschi Frücht und sicherte sich so den ersten Platz.

Neben dem eigenen Schützenfest und Kinderschützenfest notierten die Feldmarker Schützen in ihren Kalendern weitere Termine, darunter den Bezirksjungschützentag in Esserden am 2. Mai.

Der SV Rees richtet am 23. Mai aus Anlass seines 70-jährigen Bestehens ein "Fußballjuxturnier" aus, zu dem auch der Bürgerschützenverein Feldmark, Groin und Bergwick eine oder mehrere Mannschaften entsenden will.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Wer folgt auf Königspaar Arentz?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.