| 00.00 Uhr

Rp-Serie Es Stand In Der Zeitung
Wissen Sie noch? Die Nacht von Emmerich

Rp-Serie Es Stand In Der Zeitung: Wissen Sie noch? Die Nacht von Emmerich
Bruno Ketteler im Jahr 2001 mit Ehefrau Monika. Da war er gerade Bürgermeister in Rees. FOTO: van Offern Markus
Emmerich. Zeitung ist natürlich Tagesgeschäft. Aber ein Blick auf alte Ausgaben ist immer auch eine akutelle Standortbestimmung. Und gelegentlich auch nur nostalgisch. Wir schauen deshalb mal nach. Was stand am 20. Juli 2006, 2001 und 1996 in der RP? Von Christian Hagemann

emmerich/Rees Beginnen wir in unserer Serie mit der Zeitung von vor zehn Jahren.

Donnerstag, 20. Juli 2006: Vielleicht tröstlich bei dieser Hitze. Vor exakt zehn Jahren widmete sich die Redaktion der Hitzewelle. Kreissprecher Eduard Kemper beantwortete die Frage, wie man es nur bei 34 Grad Celsius aushält. Eine Antwort: körperliche Anstrengungen in Grenzen halten. Das war eine sinnvolle Antwort, denn in derselben Ausgabe berichtete die RP von zwei Wanderern, die bei der Nimwegener Vierdaagse gestorben waren wegen ihres Marsches durch die Hitze.

Thorsten Möllenbeck (links) und Alexander Schwinning aus Rees vor ihrer Reise ins Olympia-Camp in Atlanta (USA) im Jahr 1996. FOTO: van Offern Markus

Eine drängende Frage der Emmericher beantwortete die RP ebenfalls: Gibt es eine Fortsetzung der "1. City-Nacht von Emmerich?" Das Radrennen durch die Innenstadt und an der Promenade entlang hatte kurz zuvor Premiere gefeiert. Und die Emmericher waren begeistert gewesen. Sponsor war die Stadtsparkasse Emmerich-Rees. Der damalige Sprecher der Sparkasse, Werner Tekolf, erklärte: "Es gibt eine Fortsetzung." Und die gab es danach tatsächlich. Vier Jahre lang fand die Veranstaltung statt.

Freitag, 20. Juli 2001: Der Aufmacher des Emmericher Lokalteils an diesem Tag macht deutlich, wie sehr sich doch die Zeiten geändert haben. Vor 15 Jahren titelten wir "Emmerich statt Ballermann" und meinten damit, dass sich die Übernachtungszahlen am Rhein stark erhöht hatten. Um 19,2 Prozent! In absoluten Zahlen waren das 7705 Übernachtungen. Eine dolle Zahl - damals. Zum Vergleich: 2015 stiegen die Übernachtungen um 1,5 Prozent - auf 30.748!

Die Gäste halten sich heutzutage durchschnittlich 1,8 Tage in der Rheinstadt auf. Fast 25 Prozent kommen aus dem Ausland. 20.000 Gäste begrüßte das Info-Center im vergangenen Jahr.

Ein Grund für die Steigerung ist die neue Rheinpromenade. Der Übernachtungsrekord von 2001 war damals natürlich beeindruckend. Die Eröffnung der neuen Promenade sollte aber erst in 2006 erfolgen.

Mit Rees befasste sich die RP an diesem Tag natürlich auch. In diesem Fall, wer den hauptamtlichen Bürgermeister vertritt, wenn dieser mal nicht kann. Klingt heute banal, war es damals aber nicht. Denn da gab es erst seit zwei Jahren einen hauptamtlichen Bürgermeister in NRW. Der hieß in Rees Dr. Bruno Ketteler.

Samstag, 20. Juli 1996: Alexander Schwinning hieß der junge Mann, mit dem sich die RP damals auf ihrer ersten Lokalseite befasste. 23 Jahre alt, Mitarbeiter der Lokalredaktion - und auf dem Weg nach Atlanta (USA) zum Eins-Live-Sommercamp. Gemeinsam mit seinem Kumpel Thorsten Möllenbeck. Von dort hat er natürlich auch für den Lokalteil berichtet. In dem Camp trafen sich damals 3500 Jugendliche, um die Spiele zu erleben. Die beiden Jungs aus Millingen werden diese Reise wohl kaum vergessen. Und Rees hat Alexander Schwinning natürlich sowieso im Herzen. Auf der Homepage seines Arbeitgebers, das ist der WDR, gibt er als Geburtsort an: "Rees, die schönste Stadt am Niederrhein".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rp-Serie Es Stand In Der Zeitung: Wissen Sie noch? Die Nacht von Emmerich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.