| 00.00 Uhr

Rees
Witziger Mix aus Tradition und Moderne

Rees. Der Adventsbasar der kfd und der St.-Lambertus-Schützenbruderschaft lockte am Sonntag mit gut 30 Ständen zahlreiche Besucher in die Schützenhalle. Der Basar hat sich im Laufe der Jahre mehr und mehr zu einem Fest für die ganze Familie entwickelt. Dazu tragen besonders die "lebende Krippe" und Angebote zur Kinderbeschäftigung bei.

Die Krippe ist seit einigen Jahren der Blickfang in Haffen. Der von Alfred Hermsen und Eugen Stockmann kunstvoll geschreinerte Stall erfreute mit seinen tierischen Bewohnern Groß und Klein. Neben Schafen und Rindern sind besonders die Alpakas von Johannes Peters die Stars - besonders, weil diese unter Aufsicht des Besitzers von den Kindern mit Heu gefüttert und spazieren geführt werden durften. Die Esel vom Senioren- und Pflegeheim Haldern, die normalerweise fester Bestandteil der Krippe sind, mussten sich in diesem Jahr leider krank melden.

Beim Krippenspiel unter der Leitung von Waltraud Balkenborg und Birgit Stockmann traten 17 Kinder als Figuren aus der Weihnachtsgeschichte auf. In diesem Jahr gab es einen witzigen Mix aus Tradition und Moderne. So wurde die Volkszählung vom Steuerbeamten Jan Keusemann online am PC durchgeführt, die Heiligen Drei Könige Carolin Kestel, Emily Mahr und Eva Pütting schauten mit einem Teleskop in die Sterne und erstellten das Horoskop für die kommenden Tage.

Während sich die Großen drinnen an allerlei weihnachtlichen und winterlichen Handwerkswaren aus Strick, Filz, Holz und Co. erfreuten, konnten die Kinder am Stand von Nadja Daher Sterne aus Butterbrotpapier bastelten. Der Kostenbeitrag dafür kommt der Arbeit im Haffener Jugendkeller zu Gute. Auch in der Cafeteria arbeiteten die Frauen der kfd für dem guten Zweck. Der gesamte Erlös wird an die Sternsinger, das Ausbildungsprogramm in Indien von Pater Raja Kumar, für den Umbau der Schützenhalle, an die Erdbebenopfer in Italien und die Reeser Tafel verteilt. Schon am Samstagabend trafen sich alle Aussteller und zahlreiche Dorfbewohner, um nach den Vorbereitungen den Weihnachtsbaum auf den Dorfplatz zu schmücken und den Abend bei einem gemütlichen Lagerfeuer an der Krippe ausklingen zu lassen.

(sabr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Witziger Mix aus Tradition und Moderne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.