| 00.00 Uhr

Erkelenz
19 neue ehrenamtliche Hospizhelfer

Erkelenz. Aufgrund der regen Nachfrage wird noch dieses Jahr ein weiterer Befähigungskursus gestartet. Es ist der dritte am Erkelenzer Hospiz.

Zum zweiten Mal hat das Erkelenzer Hospiz einen Befähigungskursus für ehrenamtliche Hospizhelfer abgeschlossen. Die 19 Teilnehmer erhielten in einer kleinen Feierstunde ihre Zertifikate. Nun verfügt das Hospiz über rund 30 ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiter, die aus der täglichen Arbeit in der Einrichtung nicht mehr wegzudenken sind. Sei es, dass sie die Bewohner in Gesprächen begleiten oder gemeinsame Spaziergänge machen - die Möglichkeiten der ehrenamtlichen Tätigkeit sind unbegrenzt und so unterschiedlich wie die Bewohner im Hospiz.

Die Ausbildung erfolgte in Anlehnung an das "Celler Modell", das in Deutschland als richtungsweisend für die Qualifikation von ehrenamtlichen Hospizhelfern angesehen wird. Kursleiter waren Gerti Cleve und Björn Clahsen, die die 19 Teilnehmer ein Jahr lang begleiteten. Auf dem Stundenplan hatten 40 Unterrichtsstunden zu diversen hospizrelevanten Themen und 40 Praktikumsstunden im Hospiz gestanden. Hospizleiterin Ulrike Clahsen und Jann Habbinga, Verwaltungsdirektor der Hermann-Josef-Stiftung, bedankten sich bei den Absolventen für ihr besonderes Engagement und hofften auf eine gute Zusammenarbeit. Aufgrund der Nachfrage wird es noch dieses Jahr einen weiteren Befähigungskursus geben, teilte das Hospiz bei der Abschlussfeier des zweiten Hospizhelfer-Jahrgangs mit. Der Start ist für Oktober oder November geplant. Informationen dazu hat Björn Clahsen unter der Telefonnummer 02431 892658.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: 19 neue ehrenamtliche Hospizhelfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.