| 00.00 Uhr

Erkelenz
Abschied mit Zebras, Giraffen, Geparden

Erkelenz: Abschied mit Zebras, Giraffen, Geparden
Gabriele Meier (Mitte) strahlt: Die Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens Am Hagelkreuz verabschiedeten sie mit einem großen Fest. FOTO: Carsten Preis
Erkelenz. Kindertagesstätte Am Hagelkreuz verabschiedete ihre langjährige Leiterin Gabriele Meier.

Aufgeregt scharren die kleinen Zebras mit ihren Hufen. Auch die Raubtiere halten das Warten kaum mehr aus. Doch für den Auftritt der bunt geschminkten und kostümierten Kinder und Erzieherinnen der städtischen Kindertagesstätte (Kita) Am Hagelkreuz ist noch nicht die Zeit. Der Stargast fehlt nämlich noch. Zum Abschied ihrer Leiterin, Gabriele Meier, haben die Mitarbeiterinnen und Kindergartenkinder ein Überraschungsfest organisiert - unter strengster Geheimhaltung. Das Thema: Der König der Löwen.

Als Gabriele Meier mit einem roten Käfer in den Außenbereich der Kita gefahren wird, ist es mit der Fassung schnell geschehen. Eltern, Kinder, das Kita-Team - alle sind da. "Jetzt weiß ich, warum ich so oft weggeschickt und eingesperrt worden bin. Das ist überwältigend", sagt die sichtlich überraschte und gerührte Leiterin, "und alle haben dichtgehalten, das Team und die Kinder."

Auf einem Ehrenplatz, ein Dschungelthron, erlebt sie das Programm. Die Kinder und Teammitglieder singen und tanzen in ihren bunten Kostümen auf "Gabi" umgetextete Lieder. Das Team selbst gibt einen kleinen Musical-Auftritt und die Eltern spielen Theater. Gegeben wird Aschenputtel mit verlorenem Rentenschuh. Eine Theatergruppe der Eltern war ein langgehegter Traum der Leiterin.

Für Gabi Meier gibt es Geschenke und Lob auf ihrem Dschungelthron. Viel Lob. Die Laudatoren beschreiben sie als engagierte, kontinuierliche Kümmerin, die sich stets für die Kinder und ihr Team eingesetzt hat.

Vor 24 Jahren wechselte sie von einer Stelle in Lövenich an die heutige Kita Am Hagelkreuz. Hier kümmerte sich die Erzieherin um die Käfergruppe. Rund sieben Jahre später übernahm sie die Leitung der Einrichtung und begleitete sie durch alle baulichen und konzeptionellen Veränderungen.

Rund eineinhalb Jahre vor ihrer regulären Rente hört sie nun auf. "Die Zeit war reif", so die 63-Jährige. Doch der Abschied fällt schwer. "Das Miteinander werde ich vermissen, das Team, die Kinder."

Die Nachfolgerin von Gabriele Meier ist die 36-jährige Erkelenzerin Alexandra Wirtz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Abschied mit Zebras, Giraffen, Geparden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.