| 00.00 Uhr

Erkelenz
Augenweide und Gaumenschmaus

Erkelenz: Augenweide und Gaumenschmaus
Unter freiem Himmel schmeckte es den Gästen des Kulinarischen Treffs, den der Gewerbering Erkelenz organisiert hatte, nochmal so gut. FOTO: Laaser Jürgen
Erkelenz. Häppchen, Schnäppchen, Shopping und Schoppen in Erkelenz: Tausende Besucher der Autoschau auf dem Burgplatz und des Kulinarischen Treffs auf dem Markt genossen ein sonniges Wochenende. Von Willi Spichartz

Häppchen, Schnäppchen, Shoppen und Schoppen - damit lässt sich das Wochenende, respektive der Sonntag, in der Erkelenzer City umschreiben. Kulinarischer Treff mit Speise- und Probierangeboten in S- oder M-Größe, Autoschau, verkaufsoffener Sonntag und bei einem Schoppen Wein oder anderen Getränken den glänzenden Herbstsonntag genießen. Das gelang einigen tausend Menschen im Dreieck Kölner, Aachener Straße und Markt. Wechselnd-leichte Winde verteilten die Düfte der mobilen Küchen in Zelten gerecht auf die Innenstadt.

Häppchen waren vielfach die Größenordnungen der Food-Angebote namhafter Erkelenzer Metzger, Gastronomen und Fischhändler, die die Möglichkeiten ließen, einen mehr als halben Tag an Schwäbisch-Hällischem Schwein, Fisch, Gambas, Klein-Burger, Krustenrücken und, und, und zu verbringen. Da kühlte manche heimische Küche aus, selbst für Open-Air-Kulinarik-Muffel, denn die meisten Speisen konnten gut verpackt mitgenommen werden.

Im gleißenden Sonnenlicht präsentierten sich die Modelle der Autohändler vor der Kulisse von Burg und St. Lambertus optimal. FOTO: JÜRGEN LAASER

Auch für Bürgermeister Peter Jansen und Ehefrau gehörte Fastenzeit in eine andere Jahreszeit - sie überzeugten sich persönlich davon, dass es den Erkelenzern und den Gästen aus dem Umland gut ging. Der Niederrhein ist zwar fest in Bier-Hand, aber das Breisgau-Wetter ließ auch Kälte-Perlen an den zahlreichen Schoppen-Weingläsern hinunterströmen, gefüllt mit edlem gekeltertem Traubensaft in Weiß, Rosé und Rot.

Schnäppchen waren zu erstehen beim verkaufsoffenen Shopping-Sonntag(-nachmittag) in den City-Geschäften, von denen manche, sogar Filialisten, einen Rabatt von zumeist zehn Prozent in die Einkaufskörbe fließen ließen.

Dass man im prallsten Sonnenlicht mit Temperaturen knapp unterhalb der 30-Grad-Marke damit rechnen muss, dass es doch mal wieder einen Winter geben könnte, zeigte die Modenschau der neuen Kollektionen an der Kreissparkasse: Die aktuelle Herbst- und Wintermode wurde dort über den Laufsteg getragen. Zwei Herren und vier Damen brachten Hemden, Blusen, Pullover, Jacken, Mäntel und den wiederbelebten Parka, dazu (Sonnen-)Brillen und Dessous den zahlreichen Interessierten in mehreren Modenschauen näher, natürlich ausgestattet von einheimischen Händlern.

In gebührendem Abstand, auf dem Burgparkplatz und am Ziegelweiherpark übte die Erkelenzer Automobil-Ausstellung ebenso große Anziehungskraft aus. Die Gefahr, dass Abgase in einen Verdrängungswettbewerb mit den Kulinarien-Düften getreten wären, war gering, denn die Autos blieben zur Besichtigung und zum Platznehmen einfach stehen. Vom sparsamen Kleinwagen unter 10.000 Euro bis zur S-Klasse - der städtische und benachbarte Autohandel zog die Inhaber unterschiedlich gefüllter Konten an, denn individuelle Mobilität und den Spaß daran beweist eine ziemliche Bandbreite an Angeboten.

Häppchen, Schnäppchen, Shopping und Schoppen haben in Erkelenz schon einige Male stattgefunden - und alles, was im Rheinland drei Mal stattgefunden hat, ist Tradition. Und die wird in Erkelenz traditionell weitergeführt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Augenweide und Gaumenschmaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.