| 00.00 Uhr

Erkelenz
Ausverkauf: letzte heimatkundliche Bücherbörse

Erkelenz. Zum 25. und zum letzten Mal gibt es im Alten Rathaus die Bücherbörse des Heimatvereins der Erkelenzer Lande.

Eine Traditionsveranstaltung geht zu Ende: Theo Görtz, Geschäftsführer des Heimatvereins der Erkelenzer Lande, organisiert zusammen mit seiner Familie zum 25. und zum letzten Mal die "Heimatkundliche Bücherbörse des Heimatvereins". Aus diesem Grund und weil in diesem Jahr gleich drei Neuerscheinungen des Heimatvereins präsentiert werden, wurden die Öffnungszeiten der Bücherbörse ausgeweitet. Noch bis Freitag können heimatkundlich Interessierte und "Literatur-Antiquariaten" täglich von 15 bis 18 Uhr im Alten Rathaus am Markt in meterlangen Bücherreihen stöbern und für wenig Geld hochwertige und teilweise seltene Werke erstehen. Auch noch am Wochenende ist die Bücherbörse ganztägig geöffnet: Samstag, 5. Dezember, 11 bis 17 Uhr, und Sonntag, 6. Dezember, 11 bis 18 Uhr.

Am Sonntag, dem letzten Tag der 25. Bücherbörse, ist ab 16 Uhr Ausverkauf. "Gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen können das Antiquariat des Heimatvereins der Erkelenzer Lande (nicht die heimatkundliche Literatur) für ihre Arbeit wie Lesestuben und Bibliotheken, eigene Antiquariate, Bücherkisten ausräumen", erklärt Wilfried Mercks vom Heimatverein. Vorabbesichtigungen an den Tagen zuvor und das Mitbringen ausreichender Transportgefäße seien zu empfehlen. "Von gemeinnützigen Organisationen werden keine Spenden erwartet. Alle Spenden von Privatpersonen aus dem Vertrieb der antiquarischen Literatur stehen in diesem Jahr unter dem Motto ,Alt für Neu': Die antiquarische Literatur wird gegen eine freiwillige Spende abgegeben, mit welcher der Heimatverein im nächsten Jahr die Herausgabe der Baux-Chronik ermöglichen wird", erklärt Mercks.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Ausverkauf: letzte heimatkundliche Bücherbörse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.