| 00.00 Uhr

Erkelenz/Hetzerath
Bauernmarkt - typisch Landwirtschaft

Bauernmarkt Hohenbusch - typisch Landwirtschaft
Fühlt sich wohl in Hohenbusch: Das Alpaka-Trio begrüßt im schönen Klostergarten von Haus Hohenbusch die Gäste des 17. Bauernmarktes. FOTO: JÜRGEN LAASER (ARCHIV)
Erkelenz/Hetzerath. Am Samstag, 3. Oktober, und Sonntag, 4. Oktober, findet die 17. Auflage des beliebten Bauernmarktes rund um Haus Hohenbusch statt. Mehr als 130 Aussteller präsentieren Landwirtschaft, Tiere, Kunst und mehr. Von Anke Backhaus

Das Wetter, so findet Bürgermeister Peter Jansen, läute derzeit mit großen Schritten den Herbst ein. "Jetzt ist das auch in Ordnung, damit am 3. und 4. Oktober die Sonne scheint", sagt er. An diesen beiden Tagen wird er wieder auf dem Gelände von Haus Hohenbusch unterwegs sein - der Bauernmarkt sitzt schon in den Startblöcken.

Die Veranstaltungsgemeinschaft lädt bereits zur 17. Auflage des Großevents ein. "Ich weiß noch, als es damals mit einigen Büdchen losging", erinnert sich Jansen. Heute kommen die St.-Stephanus-Schützenbruderschaft Golkrath und die Erkelenzer Schützenbruderschaft Unserer lieben Frau mit den paar Büdchen längst nicht mehr aus. Wie Wilfried Bürgers, Brudermeister der Stephanusschützen, betont, "werden wir diesen anspruchsvollen Markt mit rund 130 Ausstellern bestücken". Typische landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Obst, Gemüse, Milch, Fleisch und Eier sind erneut ebenso dabei wie Kunst und Handwerk sowie Gartenprodukte. Diese Mischung schätzen die Besucher, die zu Tausenden Jahr für Jahr nach Hohenbusch zum Bauernmarkt kommen.

Fester Bestandteil des Bauernmarktes ist die Internationale Euregioschau des Rasse- und Ziergeflügelvereins Odenkirchen. Joachim Mützke kündigt an: "Rund 150 Tiere werden in Hohenbusch ausgestellt sein. Das Rasse- und Ziergeflügel stammt aus allen Kontinenten. Unsere Schau ist die, die im Rheinland am stärksten besucht ist." Zu sehen sein werden beim Bauernmarkt auch die Rassekaninchen des Riesenclubs Rheinland und unter anderem auch Schafe, Alpakas, Ponys sowie Jagdhunde.

Rund ums Ei dreht sich die Ausstellung, die die Rheinischen Landfrauen, Kreisverband Heinsberg, mit nach Hohenbusch bringen. Heike Kresken verspricht darüber hinaus das neue Kochbuch der Landfrauen, das beim Bauernmarkt zu kaufen sein wird, dazu wird es ein Quiz geben, während die Kinder die Mal- und Bastelaktionen mitmachen können.

Zum Ehrenvogelschuss laden die Schützen des Bezirksverbandes Erkelenz ein. Bezirksbundesmeister Hermann-Josef Kremer: "Damit haben wir den Stellenwert des heimischen Schützenwesens stärken können. Darum vergeben wir auch in diesem Jahr die Ehrenscheibe des Bezirksverbandes." Und die hat sich im Vorjahr Bundestagsmitglied Wilfried Oellers (CDU) gesichert, weshalb er am 3. Oktober nach der offiziellen Eröffnung des Marktes gegen 12 Uhr den ersten Schuss abfeuern wird.

Die Veranstaltungsgemeinschaft wird für die Besucher den bewährten Buspendelverkehr einsetzen. Die Haltestelle in Erkelenz am Rewe-Markt, Aachener Straße, entfällt, stattdessen können die Besucher an der Bushaltestelle am Kino, ebenfalls Aachener Straße, zusteigen. Auch der Busbahnhof am Konrad-Adenauer-Platz wird angesteuert.

Bürgermeister Peter Jansen freut sich schon auf den Bauernmarkt: "Der Bauernmarkt repräsentiert das, was wir sind - nämlich eine ländliche Region, in der man gut leben kann."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bauernmarkt Hohenbusch - typisch Landwirtschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.