| 00.00 Uhr

Erkelenz
Bester Skateboarder kommt aus Erkelenz

Erkelenz: Bester Skateboarder kommt aus Erkelenz
Schwung- und kunstvoll gefahren. Die Erkelenzer Tagessieger (links) mit dem Gesamtsieger des HWWE-Cups: Moderator L-Pav (v.l.), Gesamtsieger Nils Tulke, Marcel Wirkus (Platz 1 Erkelenz), Tim Lintermanns (Platz 3). FOTO: Stadt Erkelenz
Erkelenz. Gefahren wurde in Hückelhoven, Wassenberg, Wegberg und zuletzt in Erkelenz: Skateboarder Nils Tulke aus Erkelenz holte sich den Titel des Gesamtsiegers beim HWWE-Cup. Nächstes Jahr gibt es eine Neuauflage des Wettbewerbs.

Marcel Wirkus aus Büttgen hat zum dritten Mal in Folge den Erkelenzer Skateboard-Wettbewerb gewonnen. Nils Tulke aus Erkelenz holt sich den Titel des Gesamtsiegers beim HWWE-Cup, dem gemeinsamen Skateboard-Wettbewerb der Städte Hückelhoven, Wassenberg, Wegberg und Erkelenz.

Hückelhoven hatte den HWWE-Cup am 30. August eröffnet. 25 Skateboarder waren an den Start gegangen. Sieger dort war Alex Ring, dem auf den Plätzen zwei und drei Kalle Zolline und Geoffre Esguena folgten. Sowohl in Wassenberg am 5. September als auch in Wegberg am 12. September waren die Startbedingungen für die Skater aufgrund von Dauerregen und Herbsttemperaturen nicht optimal. Dennoch konnten die Platzierungen ausgefahren werden. In Wassenberg kam Nils Tulke auf den ersten Platz. Platz zwei ging an Nicolas Gärtner und Platz drei an Lars Heinen. Bastian Fischer wiederum gewann in Wegberg, dem Lutz Schreier und Tobias Pangels folgten.

26 Skateboarder zwischen 16 und 29 Jahren aus Erkelenz, Umgebung und weit über die Kreisgrenzen hinaus waren nun in Erkelenz auf der Skateanlage am Adam-Stegerwald-Hof zum Finale angemeldet. In der Qualifikationsrunde fuhren jeweils zwei Skateboarder zusammen 90 Sekunden unter den aufmerksamen Augen der Jury, bestehend aus Nicholas Busch, Lars Heinen, Alexander Heppelter und Marius Pörtner. Rund 80 Zuschauer sahen während des gesamten Tages immer wieder sportliche Höchstleitungen auf den Rollbrettern. Regen bremste dann jedoch das Finale aus. Moderator L-Pav aus Aachen und die Jury entschieden sich deshalb dazu, dass die drei Tagessieger anhand der bisher erzielten Punkte aus der Vorrunde und dem Halbfinale ermittelt werden, teilte die Stadt Erkelenz mit. Der erste Platz ging an Marcel Wirkus. Der 25-Jährige hatte in den beiden vergangenen Jahren schon den Erkelenzer Contest gewonnen. Zweiter wurde Nils Tulke aus Erkelenz. Auf Platz drei folgt Tim Lintermanns aus Kempen. Tulke holte sich damit den Gesamtsieg des HWWE-Cups, da er neben Erkelenz auch an den Wettbewerben in Hückelhoven und Wasenberg teilgenommen und damit die meisten Punkte gesammelt hatte.

In allen Städten erhielten die Gewinner Preise (Skateboard-Decks, Kugellager, Rollen, T-Shirts, Pullover) des Hauptsponsors Titus. Die Kreissparkasse unterstützte die vier Veranstaltungen finanziell.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Bester Skateboarder kommt aus Erkelenz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.