| 00.00 Uhr

Erkelenz
Bierbörsen-Premiere rundum gelungen

Erkelenz: Bierbörsen-Premiere rundum gelungen
Kein Problem mit feuchtem Wetter: Gut gelaunte junge Gäste am Eröffnungsabend der Bierbörse freuten sich am Freitag auf den Auftritt der bekannten Kölner Band Cat Balou. FOTO: Jürgen Laaser
Erkelenz. Für drei Tage wurde der Erkelenzer Ziegelweiherpark zum "größten und schönsten Biergarten weit und breit" wie Veranstalter Andreas Born gestern stolz bilanzierte. Eine Fülle von Biersorten und fetzige Livemusik zogen Besucher an. Von Daniela Giess

Paul Kuhns populären Schlager "Es gibt kein Bier auf Hawaii" von 1963 lässt Andreas Born so nicht gelten. "Das stimmt nicht", merkt der Veranstalter der ersten Erkelenzer Bierbörse augenzwinkernd an.

Sogar vier unterschiedliche Sorten von der Inselkette im Pazifischen Ozean werden bei der Premiere des dreitägigen Gerstensaft-Spektakels im Ziegelweiherpark angeboten. Insgesamt 350 verschiedene Sorten, darunter belgisches Kirschbier und die Erzeugnisse des Berliner Bürgerbräu, der 1869 gegründeten und somit ältesten Brauerei der Spreemetropole, warteten darauf, von den zahlreichen Besuchern verkostet zu werden.

Für drei Tage wurde der Ziegelweiherpark der Erka-Stadt zum, so Born, "größten und schönsten Biergarten weit und breit". Mit Baumbestand und einer Grünfläche von ganz besonderer Qualität. Der Auftakt am Freitag sah zunächst ziemlich verregnet aus, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. "Ich glaube, es müsste schon zwei Tage nonstop regnen, damit es hier matschig wird. Der Boden hat das Wasser komplett aufgenommen", verriet der örtliche Veranstalter, der auch Bierbörsen in Mönchengladbach oder Viersen-Dülken auf die Beine stellt.

Als Konkurrenz-Veranstaltung zum Hückelhovener Biermarkt, der in der Nachbarstadt schon seit Jahren etabliert ist, sieht Andreas Born "seine" Börse nicht. "Wir verfolgen hier ein völlig anderes Konzept", macht er die Unterschiede mit Verweis auf die große Sorten-Vielfalt deutlich. Für die Teilnehmer mit insgesamt 32 Ständen gilt: Tische mit Tischdecken, Brauerei-Bekleidung, Blumen-Dekoration. "Wir wollen ein gewisses Niveau erreichen. Ein Mickie Krause tritt hier nicht mal auf, wenn er keine Gage verlangt." Statt Ballermann-Stimmung setzt man bei der Erkelenzer Bierbörse lieber auf Cat Ballou. Die Kölner Rock-Formation, die auf Kölsch singt und 2012 mit dem Karnevalshit "Et jitt kei Wood" so richtig durchstartete, lockte bei freiem Eintritt trotz regnerischer Witterung zahlreiche Besucher an.

Zusammen mit Bürgermeister Peter Jansen und Wolfgang Wahl, Inhaber des benachbarten "Hotel am Weiher", der am eigenen Stand Lambertus-Bier anbot, eröffnete Born die dreitägige Veranstaltung, die für den Veranstalter sogar sechstägig war. Schon seit Mittwoch hielt er sich mit seinem Agentur-Team, zu dem auch Lebensgefährtin Tamara Theißen gehört, überwiegend auf dem weitläufigen Gelände auf - offizielle Platz-Übergabe, Verteilen der Bierstände, Bühnen-Aufbau und, und, und. Heute wird abgebaut und gereinigt. Denn: Die Teilnehmer der Erkelenzer Bierbörse wollen 2018 wiederkommen. Andreas Born rechnet mit einem Einzugsgebiet von etwa 25 Kilometern, möchte auch Bierfans aus dem niederländischen Roermond begeistern.

Erleichtert hat ihn, dass es überhaupt keine Zwischenfälle gab. Keine Rangeleien oder Auseinandersetzungen, keine zu stark alkoholisierten Gäste. "Nichts", sagt er froh. "Da kann man wirklich froh sein." Wer auf den Geschmack gekommen ist und unter den unzähligen Varianten sein Lieblings-Bier entdeckt hat, wird bis zur nächsten Börse über seine Agentur in Gerderhahn versorgt. "Fast alles lässt sich bestellen." Neben einem internationalen Bierverkauf bietet er hier auch Präsente an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Bierbörsen-Premiere rundum gelungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.