| 00.00 Uhr

Erkelenz
Chorsänger vermitteln den Spaß am Singen

Erkelenz. Der Werkschor "Glückauf" der Firma MHWirth hatte zum traditionellen Herbstkonzert eingeladen. Von Paula Meyersieck

"Singen fördert die Konzentration und unterstützt sowohl das Herz als auch die Lunge", erklärte Fred Reinartz, der zweite Vorsitzende des Werkchors "Glückauf" der Firma MHWirth, kurz bevor das traditionelle Herbstkonzert begann. "Ich bin erst seit vier Jahren im Chor dabei, er besteht aber bereits seit 63 Jahren", sagte er und die Dirigentin Alexandra Hillebrands fügte hinzu: "Für mich ist das Proben mit dem Chor wie Sport: Man entwickelt sich weiter und wird besser." Der Werkschor habe 23 aktive Mitglieder und probe donnerstags um 14.30 Uhr. Ganz früher seien nur Mitarbeiter der Firma Mitglieder gewesen, mit dem Ruhestand sei man automatisch ausgeschieden, heute seien nur noch wenige Mitglieder des Chors Mitarbeiter bei MHWirth.

"Ich fühle mich keineswegs einsam unter Männern, der Werkschor ist pflegeleicht, die Atmosphäre ist immer klasse", stellte Hillebrands klar. Ihr gefalle es, verschiedene Stücke auszuwählen, dabei entscheide sie sich immer für eine große Bandbreite von Klassik bis Rock'n'Roll.

Und dann ging es los. Zu Beginn im fast ausverkauften Pfarrzentrum St. Lambertus wurde des im April verstorbenen Vorsitzenden gedacht, im Anschluss daran erhielt Hillebrands für ihre 20-jährige Tätigkeit als Dirigentin einen Orden. Geehrt wurden auch Erich Wirtz, der seit 40 Jahren aus Kohlscheid mit dem Zug kommt, um an den Proben teilzunehmen, und Peter Lambertz, der schon seit 50 Jahren Sangesbruder ist.

Direkt in ihrem ersten Lied zeigten die Sänger, wie viel Spaß ihnen das Singen macht. "Wir sind gekommen aus nah und fern, um hier zu singen, wir tun das gern", sangen sie aus voller Inbrunst "Come together" von Michael Schmoll, das gleichzeitig auch die Hymne des Kreismännerbundes ist. Gast des Abends war Sopranistin Andrea Hörkens, die das Publikum begeisterte. Sie sang "Die launige Forelle" von Franz Schubert, "Rusalkas Lied an den Mond" von Antoní Dvorák und "The Melody Within" von Kurt Bestor und Sam Cardon.

Ein weiterer Solist war der Tenor Robert Hillebrands, der seine Gesangsausbildung an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf abschloss und seit mehreren Jahren den Männerchor unterstützt. Er sang auch mehrere Duette mit Hörkens und überzeugte mit seiner durchdringenden Stimme, die von der Akustik des Pfarrzentrums gut zur Geltung gebracht wurde. Begleitet wurden Chor und Solisten von Frank Scholzen, der einige Jahre Musikalischer Leiter der "Düsseldorfer Operette" war und mehrere Chöre in NRW leitet. Neben Schubert wurden unter anderem auch Stücke von Lionel Richie, Mike Stoller, Marta Keen und Engelbert Humperdinck aufgeführt. Abgerundet wurde das Programm durch ein gemeinsames Stück der Solisten mit dem Chor: "Torna a Surriento" von Ernesto de Curtis.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Chorsänger vermitteln den Spaß am Singen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.