| 00.00 Uhr

Erkelenz
Das sind die Sommerbaustellen 2016

Erkelenz: Das sind die Sommerbaustellen 2016
Im Werk sind die Holzmodule für die neue Flüchtlingsunterkunft in Neuhaus vollständig vorbereitet worden. In dieser Woche wurden sie auf der Baustelle zusammengesetzt. Das Gebäude ist zweigeschossig ausgelegt, und die Außenabmessungen betragen 17,50 mal 21 Meter. Insgesamt sollen hier 80 Flüchtlinge in 20 Zimmern untergebracht werden. Jedes Zimmer, respektive Modul, ist mit einem Bad ausgestattet. Zusätzlich werden je zwei Module als Waschräume und Technikräume ausgelegt. Das Gebäude ist mit einer kontrollierten Be- und Entlüftung sowie einer Solarthermie zur Unterstützung der Warmwasserbereitung ausgestattet. FOTO: Jürgen Laaser
Erkelenz. Ein "schönes Sümmchen Geld" nimmt das Hochbauamt der Stadt Erkelenz in diesem Sommer in die Hände, um die Ferien für Sanierungen, Neu- und Anbauten zu nutzen. In Neuhaus entsteht eine neue Flüchtlingsunterkunft. Von Andreas Speen

Dabei wird vor allem an Schulen, Kindergärten und Sporthallen gearbeitet, aber auch auf dem Friedhof in Borschemich (neu), an der Asylbewerberunterkunft in Neuhaus und an Haus Hohenbusch, wo die Scheune einsturzgefährdet ist. Mehr als eine Million Euro kommen so im Hochbauamt, das Martin Fauck leitet, zusammen.

200.000 Euro aus dieser Summe waren nicht geplant, erklärt Fauck: "Der starke Hagel hat auch eine Reihe städtischer Gebäude getroffen. Allein bei den Schulen betrifft dies etwa 160 Lichtkuppeln, die in den Ferien ausgetauscht werden sollen - vorausgesetzt, es können ausreichend Lichtkuppel geliefert werden." Von den verbleibenden gut 625.000 Euro investiert die Stadt Erkelenz unmittelbar in den Ferien etwa 300.000 Euro in ihre Schulen: In der Europaschule/Realschule wird ein Chemieraum für 35.000 Euro zuzüglich Einrichtung umgebaut, in Cusanus-Gymnasium für 70.000 Euro ein Trafo und Stromverteiler erneuert sowie im Cornelius-Burgh-Gymnasium ein Biologieraum für 25.000 Euro plus Einrichtung umgebaut. In der Pestalozzischule werden Fenster erneuert (45.000 Euro), und an den Grundschulen in Erkelenz-Mitte laufen bereits die Arbeiten zur Erneuerung der Umkleiden in der Sporthalle, wofür insgesamt 200.000 Euro veranschlagt sind. "Hinzu kommen viele kleinere Maßnahmen wie Anstriche, Türreparaturen, Brandschutzmaßnahmen und Austausch von Beleuchtungen", erklärt Fauck, die aber möglicherweise auch noch in die Herbstferien verschoben werden müssen.

Verbleiben 250.000 Euro, die das städtische Hochbauamt im Sommer auszugeben vorhat. Auf dem Friedhof in Borschemich (neu) wird dafür eine Aussegnungshalle gebaut (100.000 Euro), und es werden die Sportumkleiden in Schwanenberg (100.000 Euro) saniert. "Außerdem droht an Haus Hohenbusch die Scheune einzustürzen. Sie muss für etwa 50.000 Euro saniert werden", kündigt Martin Fauck an. Zu tun hat dessen Amt auch an der Pestalozzischule, wo zur übergangsweisen Unterbringung von Kindergartenkindern über drei Jahren ein weiterer Gruppenraum hergerichtet wird. Vorgesehen ist, diese Kinder später in den noch zu bauenden kath. Kindergarten in Borschemich (neu) zu übernehmen.

Größte Einzelbaumaßnahme des Erkelenzer Hochbauamtes ist der Neubau einer Unterbringung für Asylsuchende in Neuhaus, die mit 1,35 Millionen Euro veranschlagt worden ist. Die Arbeiten an den Fundamenten konnten bis Anfang der Woche abgeschlossen werden, so dass am Dienstag mit dem Aufbau des Gebäudes in Holzmodulbauweise begonnen werden konnte.

Erkelenz baut im Sommer nicht nur in die Höhe. Gegen Ende der Sommerferien soll der Parkweg fertiggestellt sein, und bis dahin will das Grünflächenamt auch die neue Wegeführung durch den Stadtpark angelegt haben, zu der am Hauptweg drei neue Beleuchtungsmasten gehören sowie eine von Anwohnern gewünschte Boulebahn. Die Auftragssumme hierfür liegt bei insgesamt 86.000 Euro. In die Tiefe gehen in diesem Sommer auch fünf Maßnahmen des Versorgers NEW: Am Flachsfeld, Lärchenweg, Erlenhof, Vossem und Nikolaus-Otto-Straße. Auch ist RWE Power als Bauherr in Erkelenz tätig: Der Umsiedlungsstandort zwischen Borschemich (neu) und Rath-Anhoven wird erschlossen, in Immerath (neu) läuft der dritte Bauabschnitt des Straßenendausbaus sowie die Erschließung von neuen Hofstellen von der Landstraße 366, die ebenfalls nach Immerath (neu) umsiedeln wollen.

Größte Baumaßnahme des Tiefbauamtes in diesem Sommer wird ab August die Sanierung der Fußgängerbrücke über der Düsseldorfer Straße werden. "Straße wie Brücke werden dafür vorübergehend gesperrt werden müssen", hatte Tiefbauamtsleiter Werner Spartz schon im März im Bauausschuss angekündigt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Das sind die Sommerbaustellen 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.