| 00.00 Uhr

Erkelenz
"Dewies immer für die Kinder da"

Erkelenz. Die Erzieherinnen und Kinder der acht katholischen Kindergärten auf Erkelenzer Stadtgebiet haben sich bei Heinzgerd Dewies bedankt. Über viele Jahre war er vonseiten der Pfarrgemeinde ihr Begleiter, der sich im Ehrenamt um personelle, bauliche und organisatorische Dinge kümmerte. Jetzt hat Dewies diese Aufgabe abgegeben.

Stellvertretend für alle 400 Kinder, die eine der acht Einrichtungen besuchen, sangen die aus Kückhoven zum Abschied von Heinzgerd Dewies. Und Pastor Werner Rombach dankte mit Worten, dabei daran erinnernd, dass die Aufgaben für Dewies mit den Jahren, bedingt durch die Fusionen der Gemeinden und Pfarreien, immer weiter angewachsen waren. "Heinzgerd Dewies war immer da, wenn wir in Sorgen und Nöten waren", berichteten die Erzieherinnen, und Rombach erzählte davon, dass es für ihn "immer eine Stütze war zu wissen, dass unsere Einrichtungen bei ihm in guten Händen sind". Begonnen hatte der Einsatz Dewies' bei den Kindern in Kückhoven, für die vor einem Vierteljahrhundert ein Kindergarten zu bauen war; zuvor hatte es eine sogenannte Verwahrschule der Armen Dienstmägde Jesu Christi/Dernbacher Schwestern gegeben. Und in Kückhoven endete seine Arbeit. Denn sein letztes großes Projekt war die bauliche Sanierung dieses Kindergartens in den vergangenen Monaten. Dewies, der dem Kirchenvorstand als Stellvertreter von Pastor Werner Rombach erhalten bleiben wird, dürfte aber auch in Zukunft immer mal wieder in einem der acht Kindergärten zu Besuch sein - denn dazu luden ihn die Erzieherinnen ausdrücklich ein. Sie schenkten ihm zum Abschied Bilder aus den Kindergärten sowie etwas für die Mittagsverpflegung, nachdem sich der Kirchenvorstand bei Dewies bereits mit einem Frühstückskorb für die geleistete Arbeit in den Kindergärten bedankt hatte.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: "Dewies immer für die Kinder da"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.