| 13.25 Uhr

West kündigt für 26. April Beeinträchtigungen und Ausfälle an
Dienstag Warnstreiks im Busverkehr

Erkelenz. Die WestVerkehr weist darauf hin, dass es Dienstag, 26. April, im Rahmen des Tarifkonfliktes im öffentlichen Dienst im Busverkehr in der Region zu Warnstreiks kommen wird. Die von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi angekündigten Warnstreiks werden ganztägig zu Beeinträchtigungen und Ausfällen im Buslinien- und Schülerverkehr der west im Kreis Heinsberg und den angrenzenden Städten und Gemeinden führen.

Die west bietet gemeinsam mit den Vertragsunternehmen im Kreis Heinsberg auf den Linien SB1, SB3, BW1, HÜ1, 401, 402, 411, 423, 430, 431, 438 und 439 einen Notfahrplan an. Aufgrund des verringerten Angebotes besteht allerdings die Möglichkeit, dass es in seltenen Fällen zu Überlastungen und Verspätungen kommen kann. Auf den nicht genannten Linien können nur vereinzelte Fahrten angeboten werden.

Die Buslinien der RVE Regionalverkehr Euregio Maas-Rhein GmbH (DB Bahn Rheinlandbus) sind von den Streikmaßnahmen nicht betroffen. Im Bereich Schülerverkehr werden die Fahrten für die Grundschulen sowie die meisten Sportfahrten für die weitergehenden Schulen weitestgehend wie gewohnt durchgeführt.

Genauere Auskünfte über stattfindende oder ausfallende Fahrten können telefonisch über die Fahrplanauskunft der west eingeholt sowie im Internet unter www.west-verkehr.de eingesehen werden. Die Servicestellen des Verkehrsbetriebes für Fahrplanauskunft (02431 88-6767) und die Buchungszentrale für den MultiBus (02431 88 6688) sowie der MultiBus selbst stehen zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung.
 

(hec)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

West kündigt für 26. April Beeinträchtigungen und Ausfälle an: Dienstag Warnstreiks im Busverkehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.