| 00.00 Uhr

Kultur-Tipps
Dreiklang aus Musik, Museum und Malen

Kultur-Tipps: Dreiklang aus Musik, Museum und Malen
Nina Leonards und Norbert Scholly bilden das "Duo Topolino", das mit seinen Zuhörern besondere musikalische Weltreisen unternimmt. FOTO: Duo Topolino
Erkelenz/Hückelhoven. Höchst aktiv sind derzeit nicht nur die Karnevalisten - auch die Freunde von Kultur, in all ihren denkbaren Ausprägungen, können momentan viel erleben. Wir bieten Ihnen eine kleine Auswahl. Von Andreas Speen

Der bekannte Rezitator Lutz Görner und die Pianistin Nadia Singer gestalten am Freitag, 29. Januar, ab 19.30 Uhr einen besonderen Klavierabend in der Leonhardskapelle an der Gasthausstraße in Erkelenz. Es geht um "Franz Liszt - sein Leben, seine Musik".

Liszt (1811-1886) war ein Multitalent. Er war Klaviervirtuose, Erfinder des Klavierabends, eine Persönlichkeit, Liebling der Frauen, dreifacher Vater, Weltenbummler, Revolutionär, Kirchenkritiker, Komponist, Mäzen, Pädagoge, Buchautor, Journalist, Regisseur, Kapellmeister, Erfinder der Sinfonischen Dichtungen, der aufkommenden nationalen Musikstile und der impressionistischen Musik. Er war Förderer unzähliger Komponistenkollegen wie Schumann, Wagner, Grieg, Ravel.

Mit einer Mischung aus Literatur und Musik begeistert Lutz Görner seit einigen Jahren das Publikum seiner Musikabende. Er widmet sich der Musik zwischen Ludwig van Beethoven und Arnold Schönberg und vertieft durch seine Textauswahl das Verständnis für die Musik. Nadia Singer wird vom St. Petersburger Pianisten und langjährigen Professor an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar, Grigory Gruzman, betreut, der sie innerhalb eines Jahres zum ersten Preis beim internationalen Rachmaninow-Wettbewerb in Frankfurt am Main geführt hat. "Jung, dynamisch, lebensfroh und mit unglaublicher Technik und Spielsicherheit ausgestattet", wird Singer angekündigt. Gespielt werden in Erkelenz: Ungarische Rhapsodie Nr. 13; Trübe Wolken; Diabelli-Variation; Consolation Nr. 3; La Campanella; Gnomenreigen; Spanische Rhapsodie; Liebestraum; Valse oubliée; Ave Maria von Arcadelt; Die Wasserspiele der Villa d'Este; Zweite Ungarische Rhapsodie; Grand Galop chromatique.

Karten kosten im Vorverkauf 24 Euro, an der Abendkasse 28 Euro. Ermäßigte Karten für Schüler und Studenten kosten 12 Euro. Sie gibt es bei den Buchhandlungen Viehausen und Wild in Erkelenz oder unter www.lutzgoerner.de.

Nach dem erfolgreichen Konzertjahr 2015 startet der Verein "con brio - Freunde der Kammermusik" das neue Jahr mit einer musikalischen Reise unter der Überschrift "Musik around the world". Es gastiert das Kölner "Duo Topolino" - Nina Leonards und Norbert Scholly - am 31. Januar ab 17.30 Uhr im Forum des C-Gebäudes im Gymnasium Hückelhoven (Zugang Melanchtonstraße).

Leonhards und Scholly bringen mehr als nur zwei Instrumente (Gitarre und Violine) gemeinsam zum Klingen: Auf humorvolle Art und Weise zelebriert das Duo Freude, Übermut und Melancholie. Es spielt die Musik des Balkans, Afrikas, Süd- und Mittelamerikas und Europas und führt Tangos, Reels, Polkas, Volkstänze in dafür ungewöhnlichen Instrumentierungen auf, teils eigenwillig arrangiert, teils selbst komponiert. "Und wenn die Kulturen dann vermischt werden, wird's richtig spannend", kündigt "con brio" an. "Mit El Choclo wird gar ein neuer Stil kreiert: der ,Bango', eine Mixtur aus Balkanklängen und Tango."

Norbert Scholly spielt diverse Gitarren und ist eigentlich im Jazz zu Hause. Er erhielt den Solistenpreis der "European Jazz Competition" und ist Gitarren-Dozent an der Mainzer Hochschule. Nina Leonhards ist ausgebildet in klassischer Violine und Begleiterin von Reinhard Mey, Manfred Leuchter und Louis Sclavis. Die Hückelhovenerin stand bereits 2014 mit dem Jazzensemble "Superstrings" bei "con brio" auf der Bühne. Die beiden Musiker veröffentlichten 2009 ihr Debütalbum "Swiodeschka" mit einer Mischung aus Bluegrass, Tango, Musette, Russenfolk, Neojazz und Gipsy-Swing, das vom "Folk Magazin" zum "Album des Monats" gewählt worden war. Auf "La strada dei colori" wird dieser Weg konsequent weiter gegangen. Karten im Vorverkauf können unter 02435 2840 reserviert werden, sie kosten 12 Euro für Erwachsene, Schüler und Studierende haben freien Eintritt. Vorverkaufsstellen sind die Buchhandlungen Wild in Hückelhoven, Erkelenz und Geilenkirchen sowie Schreibwaren Hansen in Hückelhoven.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kultur-Tipps: Dreiklang aus Musik, Museum und Malen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.