| 00.00 Uhr

Erkelenz
Ein besinnliches Weihnachtskonzert

Erkelenz. Unter dem Motto "Wo ist Bethlehem?" konzertierte die Cäcilienchor-Gemeinschaft Katzem-Lövenich. Von Katrin Schelter

Auf die letzte Minute noch Geschenke besorgen, das Haus dekorieren und für die Festtage einkaufen - entgegen ihrem eigentlichen Sinn ist die Vorweihnachtszeit von Hektik und Konsum geprägt. So ist es immer wieder schön, wenn die Menschen all das für einen Moment hinter sich lassen und sich auf das Wesentliche konzentrieren können.

Genau das setzt sich die Cäcilienchor-Gemeinschaft Katzem-Lövenich seit vielen Jahren zum Ziel. Mit ihrem traditionellen Weihnachtskonzert in St. Pauli Bekehrung in Lövenich schufen sie auch in diesem Jahr wieder Raum für besinnliche Momente und verbreiteten in der dekorierten Kirche mit alten und neuen Weihnachtsliedern Vorfreude auf das kommende Weihnachtsfest.

Nach einem Begrüßungswort der Vorsitzenden Andrea Hülsen begann das Konzert mit den jüngsten Sängerinnen der Chorgemeinschaft. Zusammen mit der Vokalgruppe Patchwork trug der Kinderchor "Denn bald ist Weihnachten" von Theo Schläger und zwei Lieder von Rolf Zuckowski vor, bevor der Kinderchor ganz allein seinen großen Auftritt hatte. Anschließend bewiesen Vera und Eva Vieten, begleitet von Jürgen Vieten an der Trompete, ihr Talent als Solistinnen an der Querflöte bei dem Stück "Herr, durch die ganze Welt" von Felix Mendelssohn Bartholdy. Der Kirchenchor hatte für den folgenden Teil des Konzerts einige klassischere Weihnachtslieder ausgewählt.

Als letzte einzelne Gruppe trat erneut der junge Chor Patchwork vor die Besucher. Er präsentierte eine ansprechende Mischung aus Weihnachtsliedern aus aller Welt und eigenen Kompositionen von Theo Schläger, der die Chorgemeinschaft während des gesamten Abends am Keyboard begleitete. Vor ihrem letzten Lied, Schlägers "Leis verklingt der letzte Ton", verkündete Patchwork, dass sie an diesem Abend ihren letzten gemeinsamen Auftritt hätten. Patchworks Sängerinnen, Hanna Hoffmann, Lisa Schlipper und Nadja Jörissen sowie Vera, Eva und Sophia Vieten, sangen alle bereits im Kinderchor und gründeten vor sieben Jahren die junge Vokalgruppe. Nachdem die meisten von ihnen nun die Schule abgeschlossen haben und eigene Wege gehen, haben sie schweren Herzens beschlossen, Patchwork aufzulösen. Es war allen anzusehen, dass der Abschied nicht nur den Mädchen schwerfiel - "wir bedauern es sehr", sagte Andrea Hülsen, sie war sich jedoch auch sicher, dass dieses Ende nicht endgültig sei und man in Zukunft sicherlich das eine oder andere Projekt gemeinsam realisieren könne.

Zum Abschluss sangen alle Chöre gemeinsam mit den Gästen "Stern über Bethlehem", "O du fröhliche" und "Stille Nacht". "Wir haben sechs Wochen intensiv gearbeitet und geprobt", sagte Theo Schläger, der die Gesamtleitung dieses Weihnachtskonzerts übernommen hatte. Das Publikum in St. Pauli Bekehrung in Lövenich belohnte die Musiker für ihre Arbeit mit lautem Applaus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Ein besinnliches Weihnachtskonzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.