| 00.00 Uhr

Erkelenz
Ein Fahrer und ein Pferd sterben bei schwerem Unfall

Erkelenz. Mehrere Stunden lang war am Samstag die Bundesstraße 221 bei Geilenkirchen nach einem besonders schweren Unfall gesperrt. Ein Mann fand bei dem Unfall den Tod.

Um 15.42 Uhr befuhr in Höhe der Ortslage Straeten ein noch nicht identifizierter Mann mit einem Kleintransporter die Bundesstraße aus Richtung Geilenkirchen kommend in Richtung Heinsberg. Wie die Polizei berichtete, geriet aus bislang noch nicht geklärter Ursache der Transporter in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem Personenwagen eines 39-jährigen Fahrers aus Übach-Palenberg, der einen Pferdeanhänger zog. Bei dem Zusammenstoß wurde der Anhänger abgerissen und landete im Straßengraben. Der Kleintransporter geriet ebenfalls in den Straßengraben. Der Fahrer des Transporters starb noch an der Unfallstelle. Das im Anhänger befindliche Pferd konnte ebenfalls nicht mehr gerettet werden. Im Fahrzeug des 39-Jährigen wurde ein siebenjähriger Junge leicht verletzt.

Die B 221 war für mehrere Stunden für Unfallaufnahme, Bergung und Reinigungsarbeiten gesperrt. Zur Unterstützung war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

(aha)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Ein Fahrer und ein Pferd sterben bei schwerem Unfall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.