| 00.00 Uhr

Erkelenz
Ein Fest für Familien im Schatten der Burg

Erkelenz: Ein Fest für Familien im Schatten der Burg
Schützenkönig Eric Jeschke und Königin Jaqueline Hell standen beim Festzug in Erkelenz im Mittelpunkt. FOTO: Jörg Knappe
Erkelenz. Der große Luftballonwettbewerb erfreute sich während der Burgkirmes in Erkelenz wieder großer Beliebtheit. Von Anke Backhaus

Diese Aufgabe übernimmt der erste Bürger der Stadt immer wieder gerne. Peter Jansen, der Bürgermeister der Stadt Erkelenz, überreichte auch am Samstag wieder höchstpersönlich die Luftballons an jedes Kind. Und da kamen erneut sehr viele zusammen auf dem Burghof - auf dem Programm stand der große Luftballonwettbewerb im Rahmen der traditionellen Burgkirmes. Neben Peter Jansen kümmerte sich auch Gerd Lynen von Berg, der Chef des Schaustellerverbandes, um die Kinder der Stadt, denn er schenkte jedem Kind den begehrten Kirmestaler.

Nur ein "Gast" störte am Samstag. Wegen des Schauerwetters verzichteten die Stadt und der Schaustellerverband auf den üblichen kleinen Zug über die Burgkirmes, ehe die Luftballons gemeinsam in den Himmel geschickt wurden. Statt dessen starteten die kunterbunten Ballons direkt vom Burghof aus.

Viele Familien mit Kindern kamen am Samstag auf den Erkelenzer Burghof. Dort fand der große Luftballonwettbewerb im Rahmen der traditionellen Burgkirmes statt. Bürgermeister Peter Jansen überreichte die Luftballons an jedes Kind. FOTO: Jörg Knappe

Aber halt - nicht alle Kärtchen waren ausgefüllt, ehe sie an die Luftballons gebunden wurden. Allerdings waren die Mamas und Papas und zum Teil auch die Omas und Opas der Kinder gut ausgerüstet zur Burg gekommen, zückten die Kugelschreiber, um Namen und Adressen der Kinder auf die Karten zu schreiben. Halbwegs in Richtung Wegberg flogen die Luftballons davon. Mittendrin war da auch Christine (4). Sie traf auf dem Burghof Mia (7) - man kennt sich gut vom gemeinsamen Tanztraining. Für die jungen Damen ist der Termin mit dem Bürgermeister und den Luftballons schon sehr wichtig. Und diesen hätte Christine um ein Haar verpasst, "weil ich gestern noch ein bisschen krank war", ließ sie Mia, die wiederum mit Bruder Mateo (4) zur Burg kam, wissen. Noch rechtzeitig genesen also - Glück gehabt. Die Kinder schickten ihre Luftballons gemeinsam in die Luft.

Auch wenn es etwas regnete am Samstag - der Besuch der Kirmes im Anschluss an den Luftballonwettbewerb ist für die Familien obligatorisch. Klar, warten doch auch die Karussells auf die Kinder. Für die vierjährige Christine geht das Treffen guter Bekannter am Autoscooter für den fahrerischen Nachwuchs indes weiter. Jetzt sind es die Kinder aus der Nachbarschaft, die sich ebenfalls darin messen wollen, wer denn schon gut Auto fahren kann.

Gerade die Familien sind es, die vor allem Bürgermeister Peter Jansen mit Veranstaltungen wie der Burgkirmes in die Stadt locken will. An diesem Wochenende ist es ihm - trotz wechselhaften Wetters, das bereits den Herbst anzukündigen scheint - erneut gelungen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Ein Fest für Familien im Schatten der Burg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.